Start Whistleblower System

Der Compliance verschrieben

Verantwortung, Vertrauen, Mut, Respekt, Wirksamkeit und Zusammenhalt – das sind die zentralen Unternehmenswerte von INVENSITY, die unsere tägliche Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern, Bewerbern sowie unseren Kunden und sämtlichen Kooperationspartnern prägen. Dabei sind Integrität und Gesetzeskonformität entscheidend für den Erfolg unserer Geschäftspartner sowie den unseres Unternehmens.

Entsprechend nimmt das Thema Rechts- und Regeltreue und damit das der Compliance einen sehr hohen Stellenwert für uns ein. Potenzielles Fehlverhalten in diesem Zusammenhang kann nie vollkommen ausgeschlossen werden, wird von uns jedoch in keinem Fall geduldet. INVENSITY hat verschiedene zentrale Anlaufstellen installiert, bei denen vermeintlich beobachtete Compliance-Verstöße vorgebracht werden können.

Bevorzugtes Meldeverfahren ist immer das direkte Gespräch. In schwerwiegenden Fällen, also bei Verstößen gegen geltendes Recht und sollte es Personen unangenehm sein, über derartige Vorfälle zu sprechen oder sollten sie sogar negative Implikationen für sich oder andere fürchten, wurde mit dem Hinweisgebersystem darüber hinaus eine Möglichkeit zur anonymen Meldung geschaffen.

Inhalte auf dieser Seite
Feedback-Kultur

Nutzen Sie im Bedarfsfall unser Kontaktformular für Anregungen oder Beschwerden.

Hinweisgebersystem

Berichten Sie anonym über einen schwerwiegenden Missstand bzw. einen potenziellen Rechtsbruch.

Equal Opportunities Responsible

Ansprechpartner für Angestellte der Firma INVENSITY im Falle der Verletzung der Chancengleichheit.

Feedback-Kultur

INVENSITY lebt eine aktive Feedback-Kultur. Ideen, Verbesserungsmöglichkeiten oder Beschwerden können und sollen jederzeit an die entsprechenden Ansprechpartner gerichtet werden.

Die Eskalationswege sehen hier wie folgt aus:

  • INVENSITY-Kunden:
    • Business-Development-Manager
    • Business-Development-Leiter
    • Geschäftsführung
  • INVENSITY-Bewerber:
    • Human-Relations-Manager
    • Human-Relations-Leiter
    • Geschäftsführung
  • INVENSITY-Mitarbeiter:
    • CoE-Leiter
    • INVENSITY-Responsible
    • persönlicher Mentor
    • HRD-Betreuer
    • Geschäftsführung

In Abgrenzung zu formlosem und persönlichem Feedback, bei dem die Vertraulichkeit nicht in jedem Fall vom Unternehmen garantiert werden kann, betreibt INVENSITY ein Hinweisgebersystem. Dies ist der ausdrückliche Ort zum Einreichen von Hinweisen von potentiell rechtlich strafbarem Fehlverhalten, das man anonym zur Kenntnis bringen möchte.

Kontaktformular für Kunden & Bewerber

Hinweisgebersystem – Anonymisierte Kommunikation

Das online basierte Hinweisgebersystem von INVENSITY bietet die Möglichkeit, schwerwiegende Missstände, die einen Verstoß gegen geltendes Recht darstellen und in Verbindung mit INVENSITY stehen, vollkommen anonym zu melden. Dies kann sich sowohl auf Angestellte und Mitglieder des Managements bei INVENSITY beziehen, als auch auf Geschäftspartner.

Hinweise einreichen und damit als anonyme Whistleblower von unserem Hinweisgebersystem Gebrauch machen können Mitarbeiter von INVENSITY, Kunden, Geschäftspartner, Bewerber oder weitere natürliche Personen, die in Verbindung mit INVENSITY stehen und einen begründeten Verdacht und damit konkrete Informationen zu einem Missstand melden möchten.

Wichtig: Das Hinweisgebersystem dient ausschließlich der Meldung schwerwiegender Missstände, bei denen ein Verstoß gegen geltendes Recht oder ähnliches vermutet wird. Anliegen zwischenmenschlicher Natur oder allgemeiner Unzufriedenheit sind ausschließlich im persönlichen Gespräch mit den jeweiligen Verantwortlichen zu thematisieren.

Schwerwiegende Missstände, die über das Hinweisgebersystem zu melden sind, umfassen etwa Informationen über:

  • Korruption
  • Vetternwirtschaft
  • Wirtschaftskriminalität wie Untreue, Bestechung, Betrug oder Dokumentenfälschung
  • Umweltverschmutzung
  • Körperliche Übergriffe und sexuelle Belästigung
  • Unregelmäßigkeiten bezügliche Buchhaltung und Revision
  • Vorfälle, bei denen Mitarbeiter auf schwerwiegende Weise ihren Systemzugriff missbrauchen

Meldung

  1. Vorfall
    Sie vermuten einen Compliance-Verstoß im Zusammenhang mit INVENSITY und haben Informationen dazu, die Sie gerne einreichen möchten.
  1. Meldung
    Sie nutzen unser Hinweisgebersystem, um den Vorfall zu melden. Dazu legen Sie sich einen Account an und das System leitet Sie Schritt für Schritt durch den weiteren Prozess. Bitte machen Sie so viele Angaben wie möglich und liefern Sie so viele Belege mit wie möglich, um die Bearbeitung des Falls zu erleichtern und zu beschleunigen.
  1. Empfangsbestätigung
    Sie erhalten innerhalb von 7 Tagen eine Eingangsbestätigung Ihrer Meldung. Diese wird nun durch unabhängige, INVENSITY-externe Juristen geprüft.
  1. Untersuchung
    Wird Ihr Fall durch die externen Ombudsleute als relevant eingestuft, wird er sorgfältig bearbeitet. Sie als Whistleblower werden innerhalb von 3 Monaten über den Stand der Ermittlung sowie die eingeleiteten Folgemaßnahmen informiert. Gegebenenfalls werden die Ombudsleute, sollte es der Fallaufklärung dienlich sein, mit Ihnen über die anonyme Schnittstelle bereits innerhalb dieser 3 Monate in Kontakt treten für Nachfragen, zusätzliche Informationen oder Ähnliches.
  1. Ergebnis
    Nach Abschluss der Untersuchung erstatten die Ombudsleute der INVENSITY-Geschäftsführung Bericht in Verbindung mit der Empfehlung weitergehender Maßnahmen.
Besuchen Sie das Hinweisgebersystem
Eingegangene Hinweise werden von Juristen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton (WKGT) geprüft und weiterverarbeitet. Auch an dieser Stelle ist die Vertraulichkeit und Anonymität weiterhin gewährleistet.

  • Sollte eine Meldung sich eindeutig als unbegründet erweisen, wird sie zurückgewiesen und aus dem System gelöscht.
  • Ergibt die Untersuchung, dass eine Meldung begründet ist, wird sie aufgearbeitet. Fälle werden dann INVENSITY-intern weiterbehandelt, um Hinweise besser analysieren zu können (ggfs. unter Zuhilfenahme von externer Expertenunterstützung, wie z.B. eben von WKGT). Je nach Ausmaß können sich Konsequenzen für das Beschäftigungsverhältnis der Person ergeben, die Gegenstand der Meldung ist. Meldungen werden nach fünf Jahren aus dem System gelöscht, aber bis zu fünf Jahre lang in der Personalakte der betreffenden Person aufbewahrt.
  • Die Ombudsleute von Warth & Klein Grant Thornton können auch zu dem Schluss gelangen, dass ein Fall so schwerwiegend ist, dass er zur weiteren Untersuchung bei der Polizei angezeigt werden muss.

Die Ombudsleute von Warth & Klein Grant Thornton sind als Empfänger der Meldung dazu verpflichtet, die Person, die Gegenstand der Meldung ist, über den Sachverhalt in Kenntnis zu setzen, so lange dadurch weder die Untersuchung noch die Beweisaufnahme gefährdet werden.

Die Identität der Person, die die Meldung eingereicht hat, wird in keinem Fall offengelegt. Sollte der Hinweisgeber sich jedoch dazu entschieden haben, seine Identität preiszugeben, kann er, im Falle eines gerichtlichen Verfahrens, in den Zeugenstand gerufen werden.

Jeder, der einen begründeten Hinweis und damit konkrete Informationen zu einem Compliance-Verstoß durch INVENSITY einreichen möchte, kann dies über das Hinweisgebersystem tun. Jedoch werden wir einen Missbrauch dieses Angebots nicht dulden: Bewusst unwahre Behauptungen über Dritte können eine Straftat darstellen und arbeitsrechtliche Folgen mit sich bringen. Zudem werden wir in diesem Fall die Anonymität gegenüber der Person, die Gegenstand der Meldung ist, nicht mehr gewährleisten.

Darüber hinaus dulden wir keine Form von Vergeltungsmaßnahmen gegen vermeintliche Hinweisgeber. Auch dies kann arbeitsrechtliche Sanktionen zu Folge haben.

Sonderfall für INVENSITY Mitarbeiter: Verstöße gegen die Chancengleichheit – Equal Opportunities Responsible

INVENSITY hat die Rolle des Equal Opportunities Responsible (EOR) geschaffen. Im Falle des Verdachts eines Verstoßes gegen die Chancengleichheit (Diskriminierung aufgrund von Persönlichkeitsmerkmalen) empfiehlt sich die persönliche Kommunikation mit dem Equal Opportunities Responsible (EOR). Sie/er begleitet INVENSITY dabei, eine wertschätzende, respektvolle und vertrauensvolle Arbeitssituation frei von jeder Form der Diskriminierung herzustellen und dauerhaft aufrechtzuerhalten.

In diesem Zusammenhang

  • ist sie/er die vertrauensvolle und diskrete Anlaufstelle für Beschwerdefälle aus der Belegschaft, berät die Betroffenen und vertritt deren Interessen vor dem Management
  • ist sie/er in beratender Funktion für das Management tätig
  • schafft sie/er den systematischen Rahmen, um Chancengleichheit und Antidiskriminierung herstellen zu können.

Sie möchten einen Beschwerdefall im Zusammenhang mit Diskriminierung vertraulich melden oder möchten ihn zunächst einmal vertraulich besprechen? Dann ist die/der Equal Opportunities Responsible der richtige Ansprechpartner für Sie: EOR@invensity.com.

Sind Sie ein INVENSITY-Mitarbeiter? Dann verweisen wir hierzu auch auf diese Seite mit umfangreichen Informationen für INVENSITY-Mitarbeiter. Informieren Sie sich und sprechen Sie mit unserer/unserem EOR-Responsible.