INVENSITY Functional Safety Assessment

Optimal vorbereitet für Ihr bevorstehendes IEC 61508, ISO 26262 oder DIN EN 50126 Safety Audit – schnell, verlässlich und ganz ohne versteckte Kosten.

Beratungstermin vereinbaren
Produktflyer herunterladen

3 Schritte – 2 Wochen – 1 Fix-Preis

INVENSITY Functional
Safety Assessment

Sie sind Hersteller oder Zulieferer und wollen Ihr Produkt in Ihren Zielmarkt einführen oder damit in die Serienentwicklung gehen? Ihr Kunde oder der Markt fordern von Ihnen den Nachweis über die Erfüllung bestimmter Safety-Normen? Sie benötigen fundiertes Feedback, ob Ihre Vorbereitung auf das Audit ausreicht?

Das INVENSITY Functional Safety Assessment bereitet Sie optimal vor auf Ihr bevorstehendes IEC 61508, ISO 26262 oder DIN EN 50126 Safety Audit – schnell, zuverlässig und ohne versteckte Kosten.

Sie erhalten nicht nur eine Bewertung des aktuellen Standes Ihres Produktes in Bezug auf die Safety-Normenkonformität für Ihren Zielmarkt, sondern eine ganz konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Ihnen dabei hilft, Ihr Produkt auf das gewünschte Safety-Level zu heben. On top bereiten Sie unsere Audit-erfahrenen Consultants im Rahmen eines Trainings auf die Audit-Situation vor.

So gewinnen Sie Klarheit und die Sicherheit, bestens vorbereitet zu sein. Unser INVENSITY Functional Safety Assessment unterstützt Sie zuverlässig und schnell dabei, Ihr Produkt sicher zu machen.

Mehr lesenWeniger lesen

Vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin

Philipp Hofmann
Leiter Safety Management

Vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin

Sollten Sie ein unverbindliches Angebot anfordern wollen oder Fragen rund um unser INVENSITY Functional Safety Assessment haben, bin ich gerne für Sie da. Kontaktieren Sie mich einfach und unkompliziert über den untenstehenden Button oder unter der genannten Telefonnummer beziehungsweise E-Mail-Adresse.

Beratungstermin vereinbaren

How It Works

Benefits

Mit dem INVENSITY Functional Safety Assessment können Sie auf Expertise, Geschwindigkeit und Verlässlichkeit bauen.

Pricing

Erfragen Sie noch heute Ihr Angebot – unkompliziert, schnell und professionell.

Philipp Hofmann
Leiter Safety Management

Pricing

Erfragen Sie noch heute Ihr Angebot – unkompliziert, schnell und professionell.

Beratungstermin vereinbaren
Add-on service

Safety-Management-Beratung & -Services

Wir unterstützen Sie auch gerne bei der operativen Arbeit zum Erreichen des gewünschten Safety-Levels. Sprechen Sie uns an!

Mehr erfahren

Use Cases

Eintritt in einen neuen Markt

Mehr erfahren

Bevorstehendes Safety Audit

Mehr erfahren

Relevante Normen

Die IEC 61508 ist die internationale Norm für funktionale Sicherheit von elektrischen, elektronischen und programmierbaren elektronischen Systemen. Sie legt Anforderungen an das gesamte Lebenszyklusmanagement von sicherheitskritischen Systemen fest, angefangen von der Konzeption bis zur Stilllegung.

Ziel der Norm ist es, Risiken im Zusammenhang mit der Funktionsweise von Systemen zu identifizieren, zu bewerten und zu reduzieren, um potenzielle Gefahren für Leib und Leben zu minimieren. Ihr untergeordnet finden sich weitere Normen spezifiziert für die Bereiche Industrie, Medizin, Gebäude, Haushalt, Energie, und Transport.

Wir unterstützen Ihren Prozess durch unser IEC 61508 Assessment, mit dem sie schnell und ideal vorbereitet in das Audit starten können.

Speziell für die Sicherheit von elektrischen und elektronischen Systemen in Kraftfahrzeugen entwickelt ist die ISO 26262 in der Automobilbranche weit verbreitet. Sie definiert Richtlinien, die den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugsystems abdecken, einschließlich der Entwicklung, des Betriebs, der Wartung und der Stilllegung.

Das Ziel der ISO 26262 ist es, Risiken im Zusammenhang mit elektronischen Systemen in Fahrzeugen zu identifizieren, zu bewerten und zu managen, um die Sicherheit von Fahrzeugen zu erhöhen und potenzielle Gefahren für Fahrer, Passagiere und andere Verkehrsteilnehmer zu minimieren. Die Einhaltung der ISO 26262 ist in der Automobilindustrie obligatorisch und umfasst verschiedene Sicherheitsintegritätslevel (SIL), die je nach Risikobewertung des Systems angewendet werden.

Wir haben langjährige Erfahrung in der Beratung zur ISO 26262 und unterstützen Sie gerne in Ihren Belangen, um mit Ihnen ein schnelles und überzeugendes Ergebnis zu erreichen.

Die DIN EN 50126 ist eine Norm, die sich mit der Spezifikation und Bewertung von Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit und Sicherheit (RAMS) von Bahnanwendungen befasst. Hier wird der gesamte Lebenszyklus von Bahnsystemen betrachtet, inklusive Management und technische Prozesse.

Das Ziel der DIN EN 50126 ist es, die Sicherheit und Leistung von Bahnsystemen zu verbessern, indem Risiken identifiziert, bewertet und entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, um diese zu kontrollieren und zu minimieren. In der Bahnindustrie ist die Norm entscheidend, da sie die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Bahnsystemen gewährleistet um somit Unfälle und Betriebsstörungen zu reduzieren.

Unsere DIN EN 50126 Beratung unterstützt Sie ganzheitlich und bereitet Sie ideal auf Ihr Audit vor.

Projektreferenzen

Purchasing Process

1. Kontaktieren Sie uns per Telefon, E-Mail oder Kontaktformular.

2. Wir vereinbaren einen Termin mit Ihnen oder Sie kommen direkt über unsere Online-Terminbuchungsplattform mit uns in Verbindung.

3. Im Gespräch klären wir alle wichtigen Fragen rund um das Angebot, die Zeiträumen und den notwendigen Informations-Zugang von Ihrer Seite.

4. Direkt im Anschluss an unser Gespräch erhalten Sie das konkrete Angebot und, falls gewünscht, eine Vertraulichkeitsvereinbarung (NDA).

5. Wir können mit der Durchführung des Assessments innerhalb von zwei Wochen beginnen. So lange ist das Angebot gültig. Schnellere Starts (bis hin zum sofortigen Start binnen 24h) sind nach Vereinbarung möglich.

6. Entscheiden Sie sich binnen zwei Wochen für das Angebot, startet das INVENSITY-Team zum zugesagten Termin – falls sinnvoll auch bei Ihnen vor Ort.

Frequently Asked Questions

Generell gilt: Ohne eine Zertifizierung kann ein Produkt nicht auf den Markt gebracht werden. Um die korrekte Funktionsweise und Wirksamkeit von Schutzeinrichtungen zu gewährleisten, schreibt der Gesetzgeber Assessments bzw. Audits der Funktionalen Sicherheit vor. Je nach Produkt, seinem Verwendungszweck und dem Ort, an dem es vermarktet werden soll, kann es lokale, nationale oder internationale Anforderungen geben. Selbst wenn es keine gesetzliche Vorschrift gibt, dass eine Komponente oder ein Produkt für funktionale Sicherheit zertifiziert sein muss, wird dies in vielen Fällen vom OEM oder deren Zulieferern verlangt.

Um das Functional Safety Assessment durchführen zu können benötigt INVENSITY eine Reihe von wesentlichen Dokumenten und Informationen. Diese Nachweise variieren je nach Branche und dem damit einschlägigen Sicherheitsstandard. Diese Standards legen die Anforderungen fest, die erfüllt werden müssen, um die Sicherheit funktionaler Systeme in verschiedenen Branchen, wie der Automobil, Bahn- und allgemeinen industriellen Anwendungen zu gewährleisten.

Im Folgenden sind verschiedene Dokumente angelehnt an den Standardentwicklungsprozess dargestellt, die benötigt werden, um das Assessment durchzuführen.

  • IEC 61508
    • Safety Analysen
    • Safety Plan
    • Safety Requirements
    • Functional Safety Assessment
    • HW / SW Manuals
    • Validation Plan
    • Validation Report
    • Safety Case
  • ISO 26262
    • Safety Analysen
    • Safety Plan
    • Safety Requirements
    • Verification and Validation Plan
    • Verification and Validation Report
    • FSC
    • TSC
    • Safety Case
  • EN 50126
    • Safety Analysen
    • RAMS Management Plan
    • RAMS Requirements Specification
    • RAMS Verification & Validation
    • Reliability Analyse
    • Availability Analyse
    • Maintainability Analyse

Zugänge zu internen Systemen sind (voraussichtlich) nicht erforderlich, da die Konformitätsprüfung meist mit den oben genannten Dokumenten durchgeführt werden kann.

Bei uns ist der Schutz Ihres geistigen Eigentums von höchster Bedeutung. Um sicherzustellen, dass Ihre Daten und Inhalte geschützt sind, schließen wir bei jedem Vertrag stets eine Nichtoffenbarungsvereinbarung (NDA) ab. Diese Vereinbarung legt die Vertraulichkeit unserer Zusammenarbeit fest und verbietet die Offenlegung vertraulicher Informationen an Dritte ohne Ihre ausdrückliche Genehmigung. Darüber hinaus setzen wir auf robuste Sicherheitsmaßnahmen und interne Richtlinien, um den Schutz Ihres geistigen Eigentums während des gesamten Projektablaufs zu gewährleisten. Darunter fällt auch, dass wir nach ISO 27001 zertifiziert sind. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, und wir sind bestrebt, Ihre Daten und Ideen in jeder Phase unserer Zusammenarbeit zu schützen.

Wir bieten unseren Kunden einen Festpreis für das Functional Safety Assessment an. Um eine individuelle Beratungsleistung in Anspruch zu nehmen, kontaktieren Sie bitte Ihren Ansprechpartner Philipp Hofmann.

Mit unserem Angebot profitieren Sie von den folgenden Vorteilen:

  1. Schnelle Umsetzung innerhalb von 2 Wochen: Wir bieten eine zügige Bereitstellung von Dienstleistungen, darunter eine Gap-Analyse, einen Aktionsplan und ein Audit-Training, genau dann, wenn Sie sie benötigen.
  2. Transparente Leistung & Kosten: Mit einem klaren Prozess, einem festen Paketpreis und präzisen Ergebnissen garantieren wir Ihnen den gewünschten Output ohne versteckte Kosten.
  3. Präzise Anleitung für sofortige Handlungsfähigkeit: Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung befähigt Sie und Ihr Team, Ihre Ziele umgehend zu erreichen, indem sie konkrete und aktionsorientierte Anweisungen liefert.
  4. Langjährige Erfahrung und Expertise: Unsere Berater verfügen über umfangreiche Erfahrung und Expertise in der Sicherheitsbranche, was Ihnen eine zuverlässige und professionelle Unterstützung garantiert.
  5. Zeitnahe und effiziente Unterstützung: Wir bieten flexible und effiziente Unterstützung, um Ihre Anforderungen schnell und effektiv zu erfüllen, wann immer Sie sie benötigen.
  6. Höchster Datenschutz und Vertraulichkeit: Ihr geistiges Eigentum ist bei uns in sicheren Händen, und wir gewährleisten die Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen und Sicherheitsstandards.
  • Generell lässt sich sagen, dass ein Audit typischerweise eine Überprüfung der Einhaltung von Standards und Verfahren darstellt, während ein Assessment eine umfassendere Bewertung der Leistung, Wirksamkeit und Sicherheit eines Systems oder einer Organisation umfasst.
  • Ein Audit ist eine formelle Untersuchung oder Prüfung eines Systems oder einer Organisation, um sicherzustellen, dass sie den festgelegten Standards und Verfahren entsprechen. Im Safety Management gemäß IEC 61508 bezieht sich ein Audit typischerweise auf die Überprüfung der Einhaltung von Prozessen und Verfahren, die in der Norm festgelegt sind. Dies kann beispielsweise die Überprüfung der Implementierung von Sicherheitsmaßnahmen, des Sicherheitsmanagementsystems oder der Dokumentation umfassen. Ein Audit wird normalerweise von internen oder externen Prüfern durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Unternehmen oder die Organisation die Sicherheitsstandards einhält und Risiken angemessen bewertet und behandelt.
  • Ein Assessment ist eine umfassendere Bewertung oder Beurteilung eines Systems oder einer Organisation im Hinblick auf verschiedene Kriterien, die im Audit definiert sind wie Leistung, Effektivität oder Konformität. Im Kontext von Safety Management nach IEC 61508 kann ein Assessment eine breitere Überprüfung beinhalten, die nicht nur die Einhaltung von Standards und Verfahren umfasst, sondern auch die Leistungsfähigkeit des Sicherheitssystems sowie die Effektivität der Sicherheitsmaßnahmen bewertet. Ein Assessment kann auch eine Bewertung der Risiken und der Sicherheitsintegrität des Systems beinhalten, um sicherzustellen, dass es den Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit entspricht. Ein Assessment kann intern oder extern durchgeführt werden und kann eine detailliertere Analyse erfordern als ein Audit.
Nachdem alle erforderlichen Unterlagen bei uns vorliegen, können Sie innerhalb von zwei Wochen mit Ergebnissen rechnen. Unsere effizienten Prozesse ermöglichen es uns, Ihnen schnell und präzise die gewünschten Analysen, Aktionspläne oder Trainings zur Verfügung zu stellen.
Ja, INVENSITY kann Sie nach der Durchführung der Gap-Analyse und der Identifikation der potenziellen Risiken auch bei der operativen Schließung der Sicherheitslücken unterstützen. Wir bieten diesen Service als Add-on für das Functional Safety Assessment in unserem Produktportfolio an. Signifikante Fehler im Entwicklungsprozess können Sie längerfristig nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch Geld kosten. Je nach Bedarf und Lücke zur Normenkonformität sind wir in der Lage Ihnen einen optimalen Service von der Software-/Hardwareentwicklung über Testing und Projektmanagement zu bieten. Eine Auslagerung dieser Arbeitspakete spart Ihnen personelle Ressourcen im Haus und ermöglicht Ihnen eine Neuallokation.
Kurz gesagt – das Niveau, das Sie benötigen. Wir sind mit der höchsten Sicherheitsstufe wie ASIL D oder SIL-4 vertraut. Wenn Ihr Produkt jedoch nur ein mittleres Sicherheitsniveau wie ASIL-B / SIL-2 erfüllen muss, werden wir dies respektieren und unsere Empfehlungen nicht übertreiben. Das relevante Sicherheitsniveau hängt von Ihrem spezifischen Produkt und der gewünschten Betriebsumgebung ab. Während der Entwicklung des Produkts wird das erforderliche Sicherheitsniveau durch eine Analyse des Produkts gemäß IEC 61508, ISO 26262 oder EN 50126 bestimmt.
  • INVENSITY liefert Ihnen im Anschluss eines Assessments einen Bericht, z.B. in Form einer Präsentation, in der wir Ihnen die Ergebnisse Ihrer Assessments darlegen. In diesem Bericht fassen wir die Erkenntnisse des Assessments zusammen und geben Handlungsempfehlungen, wie potenzielle Sicherheits-Lücken geschlossen werden können.
  • Sie erhalten ein offizielles Zertifikat von der Prüfungsbehörde nach erfolgreichem Abschluss des Audits. Durch unsere über 10-jährige Erfahrung mit Safety Assessments können wir Sie optimal auf das finale Audit vorbereiten. Jedoch können wir keine Garantie auf das Bestehen Ihres Audits bei der Prüfungsbehörde geben.
Die grundlegende Norm für funktionale Sicherheit ist die IEC 61508. Um Anforderungen und Spezifikationen besser ableiten zu können wurden aus der Norm spezifische Industrienormen entwickelt.

Zu diesen Branchen zählen Industrie, Bauwesen, Verkehr, Energie und Medizintechnik. Nur um ein paar Industriestandards zu nennen, fällt beispielsweise in der Industrie die IEC 62061 für Maschinen darunter, sowie in der Verteidigungsindustrie MIL STD 882. Im Transportwesen richtet sich die ISO 26262 für Automotive und die DIN EN 50126 für Railway ebenfalls nach der IEC.

Generell kann man sagen, dass die IEC 61508 die geeigneten Methoden zur Erreichung der funktionalen Sicherheit in den von ihr erfassten Systemen berücksichtigt. Die IEC 61508 ist relevant für sicherheitsbezogene Systeme, die elektrische, elektronische und/oder programmierbare elektronische Geräte (E/E/PE) enthalten.

Praktische Beispiele für sicherheitsbezogene E/E/PE-Systeme, die von der IEC 61508 abgedeckt werden, sind

  • Notabschaltsysteme
  • Feuer- und Gassysteme
  • Turbinensteuerungssysteme
  • Gasbrenner-Managementsysteme
  • Automatische Anzeiger für die sichere Belastung von Kränen
  • Schutzverriegelungs- und Not-Aus-Systeme für Maschinen
  • Medizinische Geräte
  • Dynamische Positionierungssysteme (Steuerung der Schiffsbewegung in der Nähe einer Offshore-Anlage)
  • Eisenbahn-Signalsysteme (einschließlich der Signalisierung von fahrenden Ganzzügen)
  • Motorantriebe mit variabler Drehzahl, die zur Geschwindigkeitsbegrenzung als Schutzmaßnahme eingesetzt werden
  • Fernüberwachung, -betrieb oder -programmierung von netzgestützten Prozessanlagen
  • Informationsbasierte Werkzeuge zur Entscheidungsunterstützung, wenn fehlerhafte Ergebnisse die Sicherheit beeinträchtigen können.
Die ISO 26262 ist eine internationale Norm, die sich speziell mit der funktionalen Sicherheit von Straßenfahrzeugen befasst, insbesondere mit elektrischen und elektronischen Systemen in Kraftfahrzeugen. Die ISO 26262 deckt Systeme wie Bremsen, Lenkung, Antriebsstrang, Fahrerassistenzsysteme, Infotainmentsysteme und andere elektrische und elektronische Systeme in Kraftfahrzeugen ab. Sie gilt für alle Hersteller, Zulieferer und Entwickler von Komponenten, Software und Systemen in der Automobilindustrie. Dies umfasst OEMs (Original Equipment Manufacturers), Zulieferer von Fahrzeugkomponenten, Hersteller von elektronischen Steuergeräten, Softwareentwickler und andere Akteure in der Automobilindustrie.

Die DIN EN 50126 ist eine europäische Norm, die sich mit der Sicherheit von Bahnsystemen befasst. Sie gilt für die Entwicklung, den Betrieb und die Wartung von Bahnsystemen, einschließlich Schienenfahrzeugen, Signaleinrichtungen, Stellwerken, Kommunikationssystemen und anderen relevanten Komponenten im Bahnbereich. Die DIN EN 50126 legt Anforderungen an das Sicherheitsmanagement, die Risikobewertung, die Spezifikation von Sicherheitsanforderungen und andere Aspekte fest, um die Sicherheit von Bahnsystemen zu gewährleisten. Die Norm richtet sich an Eisenbahninfrastrukturunternehmen, Betreiber von Bahnsystemen, Hersteller von Schienenfahrzeugen und Ausrüstung sowie an andere Akteure im Bereich des Eisenbahnwesens.

Funktionale Sicherheit ist ein Teil der allgemeinen Sicherheit, die davon abhängt, dass ein System oder eine Anlage in Reaktion auf seine Eingaben korrekt funktioniert. Funktionale Sicherheit ist erreicht, wenn jede spezifizierte Sicherheitsfunktion ausgeführt wird und das für jede Sicherheitsfunktion erforderliche Leistungsniveau erreicht wird.

Funktionale Sicherheit lässt sich kurz als Schutz der Anwender vor Technologie beschreiben. Aufgabe der Funktionalen Sicherheit ist die korrekte Ausführung einer oder mehrerer Schutzfunktionen, die oft als Sicherheitsfunktionen bezeichnet werden, um Verletzungsrisiken oder Gesundheitsschäden für den Einzelnen zu verhindern. Ein Sicherheitssystem umfasst eine oder mehrere Sicherheitsfunktionen.

Hervorzuheben ist, dass ein funktionales Sicherheitssystem aktiv am Betrieb des Systems teilnimmt, indem es auf vordefinierte Auslöser reagiert und das Gesamtsystem zu einer aktiven Veränderung veranlasst. Gegenstände wie Brandschutztüren oder Kleidung, die passiv funktionieren, gelten nicht als funktionale Sicherheitssysteme.

Haben Sie weitere Fragen?
Bitte kontaktieren Sie mich!

Philipp Hofmann
Leiter Safety Management

Haben Sie weitere Fragen?
Bitte kontaktieren Sie mich!

Hallo! Mein Name ist Philipp Hofmann und Leite unser Center of Excellence Safety Management. Mein Team und ich möchten Sie optimal auf Ihr bevorstehendes Safety Audit vorbereiten.

An dieser Stelle setzt unser INVENSITY Functional Safety Assessment an. Sollten Sie Fragen zum Servicepaket, zum Preis oder sonstige Anliegen haben, kontaktieren Sie mich gerne. Sie können entweder den Button nutzen und ganz einfach und unkompliziert einen Termin mit mir ausmachen. Oder Sie erreichen mich unter der genannten Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen und herauszufinden, wie wir Sie bestmöglich unterstützen können.

Beratungstermin vereinbaren