Unsere einzigartigen Talente finden bei INVENSITY ein Umfeld mit Freiräumen, Verantwortung und Chancen.

Wir sind davon überzeugt, dass Talente erst in der wertschätzenden und vertrauensvollen Zusammenarbeit in Teams in der Lage sind, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und wirklich Großartiges zu leisten:

Innovationen zu schaffen, die das Potenzial besitzen, die Welt positiv zu verändern.

Ihr Ansprechpartner

Leslie-Ann Thometzek
Talent Management

Kontakt aufnehmen

Aktuelle Stellen

Wenn Sie unsere Leidenschaft für Technologie teilen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.
Wichtiger als ein bestimmtes Studienfach sind uns Persönlichkeit, Motivation, Flexibilität und Mobilität.

Keine passende Stelle gefunden?

Wenn Sie ein abgeschlossenes Studium haben und sowohl Deutsch als auch Englisch auf einem guten Niveau sprechen, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Klicken Sie hier und bewerben Sie sich jetzt mit Ihrem Lebenslauf.

Warum INVENSITY?

Bei INVENSITY investieren wir in langfristige Beziehungen zu unseren Top Talenten. Gestalten Sie Ihre Karriere und profitieren Sie von vielfältigen Projekten, einzigartigen Weiterentwicklungsmöglichkeiten, persönlichen Freiheitsgraden und einer lebendigen Unternehmenskultur.

Sie profitieren von unseren erfahrenden Coaches, einem aktiv koordinierten Wissensmanagement sowie der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit aller Ressorts von INVENSITY.

Als neuer Mitarbeiter bei INVENSITY haben Sie viele neue Herausforderungen vor sich. Diesen begegnen Sie aber nicht alleine. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich sowohl fachlich als auch persönlich weiter zu entwickeln. Dies erreichen wir durch die Kombination aus unserer Academy, einem individuellen Mentoring und fachlichem Coaching. Zusammen spiegeln sich diese Maßnahmen in Ihrem persönlichen Karrierepfad wieder.

Die INVENSITY Academy ist ein wichtiger Bestandteil unseres Unternehmenskonzeptes, da sie zu Ihrer und unserer Weiterentwicklung beiträgt. Sie erhalten hochwertige Schulungen, die Ihre persönlichen und fachlichen Fähigkeiten fördern und Ihre Expertise ausbaut. Persönliche Themen sind z.B. die Bereiche Personal Excellence, Social Competences und Leadership. Fachliche Themen sind die Bereiche Technical Knowledge sowie Methodical Skills

Abhängig von Ihren persönlichen Interessen sowie projektbedingter, fachlicher Themen erstellen Sie gemeinsam mit Ihrem Mentor Ihren individuellen Personalentwicklungsplan, der Sie bei Ihrer persönlichen und fachlichen Entwicklung bestmöglich unterstützt.

INVENSITY bietet Ihnen ein professionelles Coaching für fachliche Themen. Es ergänzt das auf die persönliche Entwicklung ausgerichtete Mentoring und unterstützt unsere Academy durch die schnelle Lieferung von gezieltem Anwendungswissen. Ein Coaching erhalten Sie nach Bedarf in Form von intensiver Unterstützung durch erfahrene Kollegen, mit praktischen Erfahrungen in fachspezifischen Bereichen.

Das INVENSITY Coaching kann schnell und flexibel auf Ihre Anforderungen reagieren und erweitert Ihre Fähigkeiten gezielt für den notwendigen Einsatz. Es unterscheidet sich von einem INVENSITY Training durch eine intensivere Betreuung sowie eine verkürzte Form der Wissensvermittlung.

Jeder Mitarbeiter bei INVENSITY wird ab dem ersten Tag von einem erfahrenen Mentor begleitet. Ziel des Mentorings ist es, den Mitarbeiter (Mentee) in der persönlichen Entwicklung und der Karriereplanung zu unterstützen.

Der Mentor ist hierbei nicht Vorgesetzter, Leiter oder Lehrer. Die Aufgabe des Mentors ist es, Vorbild zu sein und als Berater und Förderer die Werte von INVENSITY zu leben, seine Erfahrungen weiter zu geben und Ansprechpartner bei Konflikten und Herausforderungen zu sein.

Der Mentee hat die Möglichkeit, im Verlauf des Mentorings seine (verborgenen) Fähigkeiten zu entdecken und weiter zu entwickeln sowie seine Persönlichkeit nach seinen Werten auszubilden. Das Mentoring dient dabei als eine ständige Orientierungshilfe um sicherzustellen, dass der Mentee seine, im halbjährlichen Mitarbeitergespräch vereinbarten, Entwicklungsziele auch erreicht.

Die Beziehung zwischen Mentee und Mentor ist daher langfristig ausgelegt und von Vertrauen und Vertraulichkeit geprägt. Der Mentee kann auch proaktiv die Inhalte, über die er sprechen möchte, mitgestalten. Sie diskutieren in regelmäßigen Treffen, was auch immer Sie gerade bewegt. So wird neben Themen wie administrative Prozesse, erfolgreiches Networking, Methoden in der Projektarbeit vor allem auch das Thema Karriere und Weiterentwicklung vorangetrieben.

Zur Entwicklung jedes Mitarbeiters gehört die Zielsetzung, selbst einmal Mentor zu werden. Mit steigender Professionalität und Seniorität betreuen Sie dabei Mentees und teilen mit ihnen Ihre Erfahrungen.

Die Werte und Visionen sowie Methoden für das Mentoren-Programm werden bei INVENSITY vom Mentoring Board festgelegt und durch die Academy in Workshops und Trainings weitergegeben und kommuniziert. Im Mentoring finden sich alle Grundwerte von INVENSITY wieder: Vertrauen, Respekt, Verantwortung, Aufrichtigkeit, Engagement und Fairness. Mentor und Mentee lernen professionell mit Anerkennung, Lob und Kritik umzugehen. Beide übernehmen engagiert Verantwortung und pflegen eine transparente Kommunikation untereinander, mit den Kollegen und dem Management.

Die Karriereentwicklung ist bei uns von theoretischer und praktischer Erfahrung aus dem Studium sowie eventueller Berufserfahrung abhängig, wir unterscheiden zwischen dem Consultant-Level, dem Management-Level und dem Director-Level. In den jeweiligen Leveln gibt es verschiedene Karrierestufen, welche nach Erfahrung und Seniorität gestaffelt sind. Je nach Stufe, erhöhen sich die Anforderungen und Erwartungen sowie die Verantwortung – Schritt für Schritt.

Die Karriereschritte sind nicht zeitlich gebunden. INVENSITY fördert Sie umfassend in Ihrer beruflichen Entwicklung, doch die Geschwindigkeit Ihrer Karriere bestimmen Sie selbst: mit Ihrer Leistung, Ihrem Einsatz und Ihrem Engagement.

Dazu stimmen Sie sich halbjährig mit Ihrem Verantwortlichen in einem Mitarbeitergespräch ab. Gemeinsam treffen Sie Zielvereinbarungen, nach deren Erreichung sich Gehaltssteigerungen und Bonuszahlungen bemessen. Sie erhalten zudem ein detailliertes Feedback von allen Unternehmens-Schnittstellen, um den Erfolg Ihrer persönlichen Entwicklung besser einschätzen zu können. Zusätzlich erhalten Sie alle 1,5 Jahre ein Personalentwicklungsgespräch mit unserem HRD-Team, welches Sie bei Ihrer Entwicklung optimal unterstützen soll.

Sie entwickeln projektübergreifendes Wissen und Kompetenzen und tragen mit Ihrem umfassendem Wissen zum Erfolg technologischer Projekte bei.

Bei INVENSITY werden Sie kontinuierlich mit technologischen Herausforderungen konfrontiert und zielen darauf ab, Ihren Kunden im Bereich Forschung und Entwicklung komplexe und innovative Lösungen zu bieten.

Sie erhalten die Möglichkeit, mit namenhaften Unternehmen an abwechslungsreichen Projekten zu arbeiten und durch Ihre Arbeit am Kundenstandort sammeln Sie branchenübergreifende Erfahrungen in verschiedensten Hightech-Industrien.

Zusätzlich können Sie an internen Projekten mitarbeiten und sich fachlich mit Ihren INVENSITY Kollegen auszutauschen, z.B. in einem unserer Centers of Excellence. Ihre technische Expertise und Kreativität wird es Ihnen ermöglichen, innovative Technologien zu entwickeln und so einen Mehrwert für den Kunden zu generieren.

Aus der Kombination Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Erfahrung und Ihres Engagement kreieren Sie Innovationen.

Bei INVENSITY arbeiten Sie sowohl intern, als auch vor Ort beim Kunden in gemischten Teams. So mischen sich langjährige Erfahrung, frische Ideen und neues theoretisches Wissen. Daraus ergeben sich neue Synergien und Potenziale für Ihre persönliche Entwicklung.

Ihre Flexibilität ermöglicht Ihnen eine Offenheit hinsichtlich Themen, Aufgaben und Orten. Projekte ändern sich häufig und bieten eine unerschöpfliche Quelle zum Aufbau eines breiten Branchen-Know-Hows. Dies erfordert am Anfang Ihrer Karriere eine 100%ige Mobilität, welche im Laufe der Zeit und mit steigender Seniorität abnimmt.

Sie können eine Arbeitszeit von 40 Stunden pro Woche für Ihr Projekt erwarten – plus Ihren Input für interne Projekte. Dieses zusätzliche Commitment jeder Kollegin und Kollegen dient für die Erreichung unserer Ziele und resultiert in Prämien. Wir bieten und erwarten Flexibilität von zwei Seiten, deshalb gibt es bei uns keine Zeiterfassung sondern eine Vertrauensarbeitszeit. Sie werden nicht immer genau 8 Stunden am Tag arbeiten. Mehrleistungen beeinflussen entsprechend Ihre ergebnis- und leistungsorientierte Prämie.

Werden Sie teil einer dynamischen Unternehmenskultur und lernen Sie Ihre neuen Kolleginnen und Kollegen kennen.

Sie werden Teil eines internationalen Teams angetrieben von den gleichen Ideen und Visionen. Arbeiten Sie gemeinsam an optimalen Lösungen und treffen Sie neue Freunde von der ganzen Welt.

Unsere Niederlassungen sind in Hamburg, Düsseldorf, Wiesbaden, Stuttgart und München. Eine Internationale Niederlassung ist in Detroit. Die Büros sind reine Organisationsstandorte, in denen Schulungen, Abstimmungen und interne Projekte stattfinden. Außerdem sind sie Ausgangspunkt diverser Veranstaltungen und After-Work Events. Unsere Mitarbeiter sind administrativ je einem Büro zugeordnet, und arbeiten überwiegend direkt beim Kunden vor Ort. Je nach Projekt deutschlandweit, im Regelfall in der Umgebung um das jeweilige Büro.

INVENSITY bietet eine Reihe von hochwertigen Veranstaltungen: Dies ist Ihre Gelegenheit sich mit den INVENSITY Experten von der ganzen Welt zu vernetzen und gemeinsame Erfolge zu feiern – auf dem Dancefloor und zu den Tunes der Firmenband.

Sie entwickeln projektübergreifendes Wissen und Kompetenzen und tragen mit Ihrem umfassendem Wissen zum Erfolg technologischer Projekte bei.

Bei INVENSITY werden Sie kontinuierlich mit technologischen Herausforderungen konfrontiert und zielen darauf ab, Ihren Kunden im Bereich Forschung und Entwicklung komplexe und innovative Lösungen zu bieten.

Sie erhalten die Möglichkeit, mit namenhaften Unternehmen an abwechslungsreichen Projekten zu arbeiten und durch Ihre Arbeit am Kundenstandort sammeln Sie branchenübergreifende Erfahrungen in verschiedensten Hightech-Industrien.

Zusätzlich können Sie an internen Projekten mitarbeiten und sich fachlich mit Ihren INVENSITY Kollegen auszutauschen, z.B. in einem unserer Centers of Excellence. Ihre technische Expertise und Kreativität wird es Ihnen ermöglichen, innovative Technologien zu entwickeln und so einen Mehrwert für den Kunden zu generieren.

Sie profitieren von unseren erfahrenden Coaches, einem aktiv koordinierten Wissensmanagement sowie der Bereichsübergreifenden Zusammenarbeit aller Ressorts von INVENSITY.

Als neuer Mitarbeiter bei INVENSITY haben Sie viele neue Herausforderungen vor sich. Diesen begegnen Sie aber nicht alleine. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich sowohl fachlich als auch persönlich weiter zu entwickeln. Dies erreichen wir durch die Kombination aus unserer Academy, einem individuellen Mentoring und fachlichem Coaching. Zusammen spiegeln sich diese Maßnahmen in Ihrem persönlichen Karrierepfad wieder.

Die INVENSITY Academy ist ein wichtiger Bestandteil unseres Unternehmenskonzeptes, da sie zu Ihrer und unserer Weiterentwicklung beiträgt. Sie erhalten hochwertige Schulungen, die Ihre persönlichen und fachlichen Fähigkeiten fördern und Ihre Expertise ausbaut. Persönliche Themen sind z.B. die Bereiche Personal Excellence, Social Competences und Leadership. Fachliche Themen sind die Bereiche Technical Knowledge sowie Methodical Skills

Abhängig von Ihren persönlichen Interessen sowie projektbedingter fachlicher Themen erstellen Sie gemeinsam mit Ihrem Mentor Ihren individuellen Personalentwicklungsplan, der Sie bei Ihrer persönlichen und fachlichen Entwicklung bestmöglich unterstützt.

INVENSITY bietet Ihnen ein professionelles Coaching für fachliche Themen. Es ergänzt das auf die persönliche Entwicklung ausgerichtete Mentoring und unterstützt unsere Academy durch die schnelle Lieferung von gezieltem Anwendungswissen. Ein Coaching erhalten Sie nach Bedarf in Form von intensiver Unterstützung durch erfahrene Kollegen, mit praktischen Erfahrungen in fachspezifischen Bereichen.

Das INVENSITY Coaching kann schnell und flexibel auf Ihre Anforderungen reagieren und erweitert Ihre Fähigkeiten gezielt für den notwendigen Einsatz. Es unterscheidet sich von einem INVENSITY Training durch eine intensivere Betreuung sowie eine verkürzte Form der Wissensvermittlung.

Jeder Mitarbeiter bei INVENSITY wird ab dem ersten Tag von einem erfahrenen Mentor begleitet. Ziel des Mentorings ist es, den Mitarbeiter (Mentee) in der persönlichen Entwicklung und der Karriereplanung zu unterstützen.

Der Mentor ist hierbei nicht Vorgesetzter, Leiter oder Lehrer. Die Aufgabe des Mentors ist es, Vorbild zu sein und als Berater und Förderer die Werte von INVENSITY zu leben, seine Erfahrungen weiter zu geben und Ansprechpartner bei Konflikten und Herausforderungen zu sein.

Der Mentee hat die Möglichkeit, im Verlauf des Mentorings seine (verborgenen) Fähigkeiten zu entdecken und weiter zu entwickeln sowie seine Persönlichkeit nach seinen Werten auszubilden. Das Mentoring dient dabei als eine ständige Orientierungshilfe um sicherzustellen, dass der Mentee seine, im halbjährlichen Mitarbeitergespräch vereinbarten, Entwicklungsziele auch erreicht.

Die Beziehung zwischen Mentee und Mentor ist daher langfristig ausgelegt und von Vertrauen und Vertraulichkeit geprägt. Der Mentee kann auch proaktiv die Inhalte, über die er sprechen möchte, mitgestalten. Sie diskutieren in regelmäßigen Treffen, was auch immer Sie gerade bewegt. So wird neben Themen wie administrative Prozesse, erfolgreiches Networking, Methoden in der Projektarbeit vor allem auch das Thema Karriere und Weiterentwicklung vorangetrieben.

Zur Entwicklung jedes Mitarbeiters gehört die Zielsetzung, selbst einmal Mentor zu werden. Mit steigender Professionalität und Seniorität betreuen Sie dabei Mentees und teilen mit ihnen Ihre Erfahrungen.

Die Werte und Visionen sowie Methoden für das Mentoren-Programm werden bei INVENSITY vom Mentoring Board festgelegt und durch die Academy in Workshops und Trainings weitergegeben und kommuniziert. Im Mentoring finden sich alle Grundwerte von INVENSITY wieder: Vertrauen, Respekt, Verantwortung, Aufrichtigkeit, Engagement und Fairness. Mentor und Mentee lernen professionell mit Anerkennung, Lob und Kritik umzugehen. Beide übernehmen engagiert Verantwortung und pflegen eine transparente Kommunikation untereinander, mit den Kollegen und dem Management.

Die Karriereentwicklung ist bei uns von theoretischer und praktischer Erfahrung aus dem Studium sowie eventueller Berufserfahrung abhängig, wir unterscheiden zwischen dem Consultant-Level, dem Management-Level und dem Director-Level. In den jeweiligen Leveln gibt es verschiedene Karrierestufen, welche nach Erfahrung und Seniorität gestaffelt sind. Je nach Stufe, erhöhen sich die Anforderungen und Erwartungen sowie die Verantwortung – Schritt für Schritt.

Die Karriereschritte sind nicht zeitlich gebunden. INVENSITY fördert Sie umfassend in Ihrer beruflichen Entwicklung, doch die Geschwindigkeit Ihrer Karriere bestimmen Sie selbst: mit Ihrer Leistung, Ihrem Einsatz und Ihrem Engagement.

Dazu stimmen Sie sich halbjährig mit Ihrem Verantwortlichen in einem Mitarbeitergespräch ab. Gemeinsam treffen Sie Zielvereinbarungen, nach deren Erreichung sich Gehaltssteigerungen und Bonuszahlungen bemessen. Sie erhalten zudem ein detailliertes Feedback von allen Unternehmens-Schnittstellen, um den Erfolg Ihrer persönlichen Entwicklung besser einschätzen zu können. Zusätzlich erhalten Sie alle 1,5 Jahre ein Personalentwicklungsgespräch mit unserem HRD-Team, welches Sie bei Ihrer Entwicklung optimal unterstützen soll.

Aus der Kombination Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Erfahrung und Ihres Engagement kreieren Sie Innovationen.

Bei INVENSITY arbeiten Sie sowohl intern, als auch vor Ort beim Kunden in gemischten Teams. So mischen sich langjährige Erfahrung, frische Ideen und neues theoretisches Wissen. Daraus ergeben sich neue Synergien und Potenziale für Ihre persönliche Entwicklung.

Ihre Flexibilität ermöglicht Ihnen eine Offenheit hinsichtlich Themen, Aufgaben und Orten. Projekte ändern sich häufig und bieten eine unerschöpfliche Quelle zum Aufbau eines breiten Branchen-Know-Hows. Dies erfordert am Anfang Ihrer Karriere eine 100%ige Mobilität, welche im Laufe der Zeit und mit steigender Seniorität abnimmt.

Sie können eine Arbeitszeit von 40 Stunden pro Woche für Ihr Projekt erwarten – plus Ihren Input für interne Projekte. Dieses zusätzliche Commitment jeder  Kollegin und Kollegen dient für die Erreichung unserer Ziele und resultiert in Prämien. Wir bieten und erwarten Flexibilität von zwei Seiten, deshalb gibt es bei uns keine Zeiterfassung sondern eine Vertrauensarbeitszeit. Sie werden nicht immer genau 8 Stunden am Tag arbeiten. Mehrleistungen beeinflussen entsprechend Ihre Ergebnis- und Leistungsorientierte Prämie.

Werden Sie teil einer dynamischen Unternehmenskultur und lernen Sie Ihre neuen Kolleginnen und Kollegen kennen.

Sie werden Teil eines internationalen Teams angetrieben von den gleichen Ideen und Visionen. Arbeiten Sie gemeinsam an optimalen Lösungen und treffen Sie neue Freunde von der ganzen Welt.

Unsere Niederlassungen sind in Hamburg, Düsseldorf, Wiesbaden, Stuttgart und München. Eine Internationale Niederlassung ist in Detroit. Die Büros sind reine Organisationsstandorte, in denen Schulungen, Abstimmungen und interne Projekte stattfinden. Außerdem sind sie Ausgangspunkt diverser Veranstaltungen und After-Work Events. Unsere Mitarbeiter sind administrativ je einem Büro zugeordnet, und arbeiten überwiegend direkt beim Kunden vor Ort. Je nach Projekt deutschlandweit, im Regelfall in der Umgebung um das jeweilige Büro.

INVENSITY bietet eine Reihe von hochwertigen Veranstaltungen: Dies ist Ihre Gelegenheit sich mit den INVENSITY Experten von der ganzen Welt zu vernetzen und gemeinsame Erfolge zu feiern – auf dem Dancefloor und zu den Tunes der Firmenband.

Unsere Talente

Machen Sie sich mit unserem Unternehmen vertraut und lesen Sie ein paar großartige Beispiele für die einzigartigen Karrierepfade bei INVENSITY. Beginnend vom ersten Tag bis heute.

Projektmanager / Allrounder / Bandleader

„Bei INVENSITY kann ich aktiv das Unternehmen mitgestalten und meine Energie in Themen stecken, die mir wichtig sind.“

Hi, mein Name ist Nadine. Warum ich bei INVENSITY arbeite? Ich möchte Dinge verändern und bewegen, nach vorne treiben, einen Fortschritt erzeugen. Ich möchte mit motivierten und engagierten Kollegen arbeiten, die den gleichen Spirit wie ich tragen und Spaß daran haben, mit mir zusammen auf eine gemeinsame Vision hinzuarbeiten. Bei INVENSITY kann ich genau das verwirklichen.

Jeder unserer Mitarbeiter ist besonders, doch haben wir alle eins gemeinsam: Wir alle leben den Wert der (Selbst-)Verantwortung und wir sind alle ein bisschen verrückt. Die Basis für unsere Zusammenarbeit sind gemeinsame Werte, ein hohes Vertrauen und gegenseitige Wertschätzung. Es gibt keine Ellbogen, sondern Vorbilder und Teamgeist.

Studiert habe ich Physik (M.Sc.) an der RWTH Aachen. Zusammenhänge begeistern mich und ich bin Generalist. Daher habe ich mich bereits während meines Studiums zusätzlich mit Physik-fremden Themen wie Kommunikation und unternehmerischen Denken auseinandergesetzt und über vier Jahre nebenher im Marketing und Vertrieb eines mittelständischen Softwarehauses gearbeitet.

Bei meinem Start bei INVENSITY im April 2014 konnte ich direkt Vollgas geben: Nach den Integrationstagen ging es direkt auf das erste Projekt im Bereich Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung von elektronisch geregelten Stoßdämpfern. Hier habe ich enorm schnell einen Überblick über die kompletten Themen, Entwicklungsprozesse und Vorgehensweisen in der Automobilindustrie erlangen können, was mir als Generalist viele Möglichkeiten zur Findung von Schnittstellenthemen und Weiterentwicklung geboten hat. So habe ich für mich entdeckt, dass mir Projektmanagement richtig Spaß macht und habe mir Themen und das nächste Projekt in dem Bereich gesucht. Nach Ausarbeitung und Umsetzung eines Konzepts für die komplette Projektplanung eines Kunden habe ich selbst Projektmanagement-Tätigkeiten in verschiedenen Disziplinen übernommen. Aktuell arbeite ich in der technischen Projektleitung eines sehr herausfordernden Projektes mit Schwerpunkt auf Hardwareentwicklung und Produktionsprozessen. Wichtig ist mir bei meiner Arbeit, nicht nur eine Rolle beim Kunden zu übernehmen, sondern Wissen zu vermitteln und den Kunden zu befähigen, die Dinge selber besser zu machen. Mein Motto ist: Wir haben unsere Arbeit erst dann richtig gut gemacht, wenn der Kunde uns nicht mehr braucht.

Das Schöne bei INVENSITY ist, dass das Kundenprojekt als Consultant nur eines der vielen Elemente unserer Arbeit ist. Intern konnte ich meine Energie in Themen stecken, die mir Spaß machen und die die Firma gestalten. Ob in den internen Ressorts, Business Development, Ausarbeiten von Trainings für unsere Academy und Recruiting von neuen Kollegen – es gibt viele Rollen, die ich eingenommen habe, und diese Vielseitigkeit meiner Arbeit ist das, was mich motiviert. Wenn ich etwas erreichen will, dann fange ich einfach an! So habe ich zum Beispiel direkt bei meinem Einstieg im April eine INVENSITY Band gegründet und seitdem rocken wir auf unserem Firmensommerfest die Bude.

Bei INVENSITY habe ich früh Führungsverantwortung übernommen; als Mentor mehrerer Kollegen, in der Leitung von Arbeitsgruppen und interdisziplinären Projektteams und als Verantwortliche für das Team an einem unserer großen Kundenstandorte. Seit Beginn 2018 bin ich als Führungsperson in unserer Wiesbadener Firmenzentrale für mehr als 70 Mitarbeiter verantwortlich. Nicht disziplinarisch, sondern lateral bin ich verantwortlich für die Schaffung einer lebendigen Unternehmenskultur und die bestmögliche Befähigung der Kollegen, ihre Ziele zu erreichen – unser Verständnis von Leadership. Als Bestandteil des Führungskreises von INVENSITY gestalte ich aktiv das Unternehmen mit in Themen, die mir wichtig sind, und lerne jeden Tag etwas Neues dazu.

Innovation Specialist / Team Player / Business Consultant

Consulting – Academy – Innovation ist für mich bei INVENSITY Programm, jeden Tag. Ich war Consultant, leite unsere Academy und bin motiviert jeden Tag mit dem Team Innovationen zu schaffen um die Welt zu verändern.

Hi, ich bin Daniel und Consulting – Academy – Innovation ist für mich bei INVENSITY Programm, jeden Tag. Ich war Consultant, leite unsere Academy und bin motiviert jeden Tag mit dem Team Innovationen zu schaffen um die Welt zu verändern.

Nach dem Wirtschaftsinformatik Studium an der Technischen Universität Darmstadt bin ich als Consultant bei INVENSITY eingestiegen. Mein Ziel ist es gemeinsam mit dem Team von INVENSITY neue Innovationen hervorzubringen, unsere Kunden im Innovationsmanagement zu unterstützen und in die Branche Consumer Electronics einzusteigen.

INVENSITY habe ich in Darmstadt auf der Unternehmenskontaktmesse konaktiva kennengelernt. Nachdem ich INVENSITY bereits im Vorfeld als interessantes Unternehmen u.a. für Wirtschaftsingenieure mit interdisziplinärer Ausrichtung wie mich identifiziert hatte, haben mich die Professionalität und das Team am Messestand überzeugt den beruflichen Einstieg in der Technologieberatung zu suchen.

Dieser positive Eindruck hat sich im anschließenden Bewerbungsprozess bestätigt. Dieser lief durchweg sehr professionell und verschaffte mir einen tiefen Einblick in das Unternehmen und Teile des Teams.

Nach meinem Einstieg konnte ich sehr viele wertvolle Erfahrungen auf unterschiedlichsten Themengebieten wie Qualitäts-, Anforderungs-, Test-, Safety- und Innovationsmanagement sammeln und diese praktisch auf spannenden Kundenprojekten einsetzen. Auch die Branchenvielfalt, die ich mir ebenso erhofft habe, war gegeben und ich konnte Kunden im Bereich Bahn, Luftfahrt und Automotive aktiv unterstützen und zusätzlich ein Kundenprojekt in Shanghai, China erfolgreich mit einem Senior Consultant durchführen.

Neben diesen fachlichen Entwicklungsmöglichkeiten wollte ich mich auch stets persönlich weiterentwickeln. Hierzu bietet die INVENSITY Academy ein herausragendes Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten, welche individuell auf die Karriere, Person und Bedürfnisse angepasst werden können. Ein weiterer wertvoller Teil ist das Mentoring, welches jedem Mitarbeiter einen erfahrenen Ansprechpartner zur Seite stellt.

Nach einigen spannenden Projekterfahrungen und fachlicher Weiterentwicklung bot sich mir die Chance, einen internen Wechsel in das Business Development (Kundenakquise und disziplinarische Teamverantwortung) zu vollziehen. Hier habe ich die Möglichkeiten genutzt um ein Team von Consultants aufzubauen und gemeinsam spannende Projekte im Rhein-Main Gebiet zu realisieren. Dieses Team von über 20 Kollegen ist von Kassel über Frankfurt bis Heilbronn auf spannenden und innovativen Themen im Einsatz.

Mittlerweile leite ich die INVENSITY Academy und gebe jeden Tag mein Bestes um Perspektiven schaffen und Lernkurven unserer Mitarbeiter zu fördern, sowie unser gesamtes Wissensmanagement lebendig zu gestalten..

Diese Entwicklung fasst für mich einen besonderen Aspekt von INVENSITY zusammen: Die Freiheitsgrade, das Vertrauen und die Verantwortung, welche jeder Mitarbeiter nutzen kann, um mit eigenen Ideen, Ergebnisorientierung und Engagement am Gesamterfolg von INVENSITY mitzuwirken.

[/fusion_toggle][/fusion_accordion]

Nach meinem Maschinenbau-Studium an der RWTH Aachen mit der Vertiefung Luft-und Raumfahrttechnik war mein großes Ziel, im Bereich der Forschung & Entwicklung in High-Tech Branchen an Know-how zu gewinnen.

Als ich auf INVENSITY aufmerksam wurde, habe ich das ideale Consulting-Unternehmen für mich gefunden, welches u.a. in der Automotive-, Energie, Optik-, und der Luftfahrtbranche tätig ist. Der Bewerbungsprozess beinhaltete mehrere Gespräche, ging jedoch flott, so dass ich auch recht schnell als Consultant einsteigen konnte.

Mit meiner Arbeit hier unterstütze ich den Kunden, indem ich Lösungen für komplexe technologische Herausforderungen erarbeite. Für mich persönlich ist wichtig, dass ich einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung leiste und etwas verändern kann. Durch die Vielzahl an Kunden-Projekten, in denen ich vor Ort tätig war, steigt meine persönliche „Wissens-Lernkurve“ enorm. Daher sehe ich die Mobilität als Chance, mich fachlich wie persönlich weiterzuentwickeln.

Intern engagiere ich mich in unseren Kompetenz-Zentren, den sogenannten Centers of Excellence und leiste einen Beitrag zum Wissensmanagement und gewinne an fachlicher Expertise. Dabei kann ich selbst entscheiden, in welchem Bereich ich an Wissen und Erfahrung gewinnen möchte. Es ist ein tolles Gefühl mit Leuten zu arbeiten, die jung und motiviert sind und Expertisen auf verschieden Gebieten haben. Der Wissenstransfer wird bei uns groß geschrieben und gelebt.

Wir legen außerdem großen Wert darauf, dass ein gesundes Work-Life gelebt wird. Wir gehören nicht zu den typischen Consulting-Firmen, die von ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen 80-90 Wochenstunden abverlangen. Das Wohl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen steht im Vordergrund. Wir denken langfristig und möchten daher mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen langfristig planen und sie nicht „verheizen“. So kommt auch meine Zeit, die ich privat mit meiner Frau und meiner Tochter verbringe, nicht zu kurz.

Technology Consultant

„Ich kam aus einem größeren Unternehmen mit einer starren Hierarchiestruktur und wenig Raum für Wachstum zu INVENSITY mit dem Ziel, ein besserer Ingenieur zu werden.“

Ich komme aus einem größeren, internationalen und großen Unternehmen mit einer starren Hierarchiestruktur und wenig Raum für Wachstum. Dort bekam ich eine Rolle in der Führung versprochen, die ein sehr beständiges und stabiles Leben ermöglichen würde. Klingt perfekt, oder? Kommt darauf an: Ich vergleiche das gerne mit der Wahl der richtigen Schule oder der Entwicklung einer neuen Beziehung – als neugierige Person, die studiert hat, um ein Ingenieur zu sein, bin ich an konsequentem persönlichen Wachstum interessiert und an Flexibilität bei der Arbeit, um meine eigenen Lösungen zu entwickeln. Folglich wollte ich zu einem Unternehmen wechseln, das es mir ermöglichen würde, genau dies vorzufinden. So bin ich zu INVENSITY gekommen – mit dem Ziel vor Augen, ein besserer Ingenieur zu werden.

Ich entdeckte die Stellenanzeige von INVENSITY auf der Karriere-Website meiner Universität. Die Beschreibung entsprach meinem Wunsch, mein Ich, meine eigenen Lösungen und meine eigenen Ideen weiterzuentwickeln. Also begann ich, mich über das Unternehmen zu informieren. Auf Glassdoor wurde es als kleines Beratungsunternehmen aus Deutschland mit Schwerpunkt auf Support im Technologiebereich gelistet und hatte insgesamt gute Kritiken. Mein Interesse war geweckt.
Vor dem Hintergrund dessen, was ich bereits über INVENSITY recherchieren konnte, überraschte es mich nicht, wie persönlich und offen mein Bewerbungsprozess gestaltet war.
Als Beratungsunternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung ist INVENSITY davon überzeugt, dass Lösungen nicht immer von dem ausgehen, was bereits in einem Unternehmen vorhanden ist, sondern strebt konsequent danach, neue Antworten, neue Projekte und Entwicklungen im Produktlebenszyklus zu erarbeiten. Teil dieses Prozesses zu sein, bedeutet, dass es nie langweilig wird. Die Arbeit ist immer anders. Und mit der Zeit wächst die eigene Verantwortung, sowohl intern als auch beim Kunden.
Meine bisher wertvollsten Erfahrungen bei INVENSITY resultieren aus der Arbeit mit dem facettenreichen Team in unserem Büro und den Verbindungen zu den Menschen unseres internen Netzwerks. Wenn Qualitätsarbeit oder Beratung zu einem technischen Thema gefragt ist, kann ich mich immer auf meine Kollegen verlassen. Genauso genieße ich es, mit ihnen gemeinsam zu Reisen, Abend zu essen oder Musikstücke einzustudieren, um mit ihnen beim nächsten Firmenevent die Bühne zu rocken.
Unsere Stärke basiert auf unserer Vision genauso wie auf unserer Diversität. Wir arbeiten kontinuierlich auf diese gemeinsamen Unternehmensziele hin, auch, wenn wir in unterschiedlichen Kernkompetenzen tätig sind. Ich empfinde es als wichtig, dass unser Portfolio so facettenreich ist.
Sehr viel Spaß hat mir unser Projekt in Florida gemacht. Wir haben eine mobile Anwendungsentwicklungslösung für die Konfiguration und den Service in einer neuen Reihe von Erdwärmesonden verfügbar gemacht. Dieses Projekt bot mir viel Raum für berufliches Wachstum und das Erweitern von Wissen zu speziellen Technologien, die für meinen Fachbereich immer wichtiger werden.
Aus persönlicher Sicht möchte ich so oft wie möglich aus meiner Komfortzone herauskommen. Dies ist meiner Meinung nach der schnellste Weg, zu lernen und zu wachsen. Wenn ich meinen INVENSITY-Verantwortlichen oder Mentor um Feedback oder Rat frage, erhalte ich immer eine positive und aufschlussreiche Rückmeldung. In fachlichen Belangen kann ich mich meinen Kollegen mitteilen: Wenn ich das Gefühl habe, mich nicht weiterzuentwickeln oder wenn ich Verbesserungspotenziale bei meiner Arbeit oder im Unternehmen entdecke, haben sie immer eine Idee.

Senior Consultant / Mutter / Quereinsteigerin

„Die Entscheidung fürs Consulting war für mich richtig, denn meinen Wunsch nach Weiterentwicklung und Vielseitigkeit habe ich bei INVENSITY als promovierte Quereinsteigerin verwirklichen können .“

Hallo mein Name ist Juliane. Nach meiner Promotion in pharmazeutischer Biotechnologie an der Universität Heidelberg bin ich als Consultant bei INVENSITY eingestiegen. Mein langfristiges Ziel ist, für INVENSITY neue Wissensbereiche wie die Biotechnologie und den Sektor Medizintechnik weiter zu erschließen.

INVENSITY habe in Darmstadt bei einem konaktiva Workshop „Präsentieren in herausfordernden Situa-tionen“ kennengelernt. Dieser Workshop war der beste und effizienteste Workshop den ich in meiner Studienzeit besucht habe. Zusätzlich hatte ich den Hintergedanken, im Rahmen des Workshops her-auszufinden, ob Beratung für mich als promovierte Biologin zum Berufseinstieg in Frage kommt.

Die Case Study hat mein Interesse an der Beratung geweckt. Die Entscheidung für einen Berufseinstieg ins Consulting war für mich richtig, denn meinen Wunsch nach Weiterentwicklung und Vielseitigkeit habe ich bei INVENSITY als promovierte Quereinsteigerin verwirklichen können.

Ich habe den Workshop also gezielt genutzt, um einen potentiellen Arbeitgeber und eine interessante Branche kennenzulernen. Aufgrund meines sehr positiven ersten Eindrucks habe ich in das Freifeld des Workshop-Feedbackbogens eingetragen, dass ich gerne mehr zu einem Einstieg erfahren würde.

Dieser positive Eindruck hat sich im anschließenden Bewerbungsprozess nur bestätigt. Dieser lief durchweg sehr professionell und zuverlässig ab.

Die Entscheidung für einen Berufseinstieg ins Consulting fiel vor allem, weil die Aufgaben sehr vielfältig sind und ich mich sowohl persönlich als auch fachlich weiterentwickeln kann. Im Consulting ist die einmalige Möglichkeit gegeben, viele verschiedene Unternehmen und deren Unternehmenskultur kennen zu lernen.

Außerdem bietet es die Möglichkeit vielseitigen Lernens und Erfahrungen zu sammeln, sowie verschiedene Bereiche der Unternehmen kennenzulernen. Für mich bedeutet das, dass ich mein gro-ßes Interesse an Neuem und Unbekanntem, meinen Forscherdrang, jeden Tag leben kann.

Da die Projekte an verschiedenen Orten in Deutschland stattfinden, muss man die ersten Jahre Reise-bereitschaft mitbringen. Ich finde das spannend, denn Spontanität, Selbstständigkeit und eigenverantwortliches Handeln war ich aus meiner Forschungstätigkeit gewohnt.

Vermisst habe ich in der universitären Forschung die Entwicklungsmöglichkeiten. Bei INVENSITY wird die persönliche Entwicklung vielseitig gefördert und der Wille zur Entwicklung ist gefordert.

Zum einen gibt es zahlreiche Schulungen der Academy, die stark dazu beitragen die persönliche Entwicklung zu fördern und sich selbst zu analysieren, zum anderen stützt der Mentor stark die persönliche Entwicklung, indem er seine Erfahrungen weitergibt und einen ins Netzwerk einbindet, so dass man schnell viele Kollegen kennenlernt und bald eigene Kontakte knüpft.

Nach meinem Maschinenbau-Studium an der RWTH Aachen mit der Vertiefung Luft-und Raumfahrttechnik war mein großes Ziel, im Bereich der Forschung & Entwicklung in High-Tech Branchen an Know-how zu gewinnen.

Als ich auf INVENSITY aufmerksam wurde, habe ich das ideale Consulting-Unternehmen für mich gefunden, welches u.a. in der Automotive-, Energie, Optik-, und der Luftfahrtbranche tätig ist. Der Bewerbungsprozess beinhaltete mehrere Gespräche, ging jedoch flott, so dass ich auch recht schnell als Consultant einsteigen konnte.

Mit meiner Arbeit hier unterstütze ich den Kunden, indem ich Lösungen für komplexe technologische Herausforderungen erarbeite. Für mich persönlich ist wichtig, dass ich einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung leiste und etwas verändern kann. Durch die Vielzahl an Kunden-Projekten, in denen ich vor Ort tätig war, steigt meine persönliche „Wissens-Lernkurve“ enorm. Daher sehe ich die Mobilität als Chance, mich fachlich wie persönlich weiterzuentwickeln.

Intern engagiere ich mich in unseren Kompetenz-Zentren, den sogenannten Centers of Excellence und leiste einen Beitrag zum Wissensmanagement und gewinne an fachlicher Expertise. Dabei kann ich selbst entscheiden, in welchem Bereich ich an Wissen und Erfahrung gewinnen möchte. Es ist ein tolles Gefühl mit Leuten zu arbeiten, die jung und motiviert sind und Expertisen auf verschieden Gebieten haben. Der Wissenstransfer wird bei uns groß geschrieben und gelebt.

Wir legen außerdem großen Wert darauf, dass ein gesundes Work-Life gelebt wird. Wir gehören nicht zu den typischen Consulting-Firmen, die von ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen 80-90 Wochenstunden abverlangen. Das Wohl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen steht im Vordergrund. Wir denken langfristig und möchten daher mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen langfristig planen und sie nicht „verheizen“. So kommt auch meine Zeit, die ich privat mit meiner Frau und meiner Tochter verbringe, nicht zu kurz.

Senior Consultant / Experte für Test Management / Trainer

„Über die 10 Jahre bei INVENSITY habe ich ein tolles internationales Team wachsen sehen, das einen offenen und freundlichen Umgang miteinander pflegt.“

Ich bin Diplom-Ingenieur für Elektro- und Informationstechnik und seit Anfang 2008 bei INVENSITY. Ich wurde damals, während meiner Diplomarbeit, über XING kontaktiert und nach einem ersten Telefonat zum persönlichen Gespräch nach Wiesbaden eingeladen. Über die 10 Jahre im Unternehmen habe ich ein tolles internationales Team wachsen sehen, das einen offenen und freundlichen Umgang miteinander pflegt. Es wird viel gelacht, viel außerhalb der Arbeit miteinander unternommen und viele der Kollegen sind gute Freunde geworden.
Als Senior Consultant hat man viele, breit gefächerte Aufgaben, vom klassischen Kundenprojekt über HR- und Business Development-Support bis zur fachlichen Führung in den internen Departements. Darüber hinaus ist man immer Vorbild und agiert stets als Multiplikator. Diese ganzen Aufgaben gilt es inhaltlich und vor allem auch zeitlich zu planen und zu koordinieren. Wann werde ich wo sein, bei welchem Kunden, in welchem Büro, nutze ich das Home-Office usw…. Diese Eigenverantwortung macht einen großen Reiz und Spaß an der täglichen Arbeit aus.
Eine Kernaufgabe und auch Herausforderung ist es, sein Wissen und die Erfahrung, die man als Senior gesammelt hat, als Multiplikator anderen Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen. Ebenso die Übernahme eines Ressorts und die fachliche Führung von Mitarbeitern ist eine spannende Aufgabe.
Dazu haben mich vor allem auch die INVENSITY-Trainings befähigt, gerade im Bereich Personal Skills and Strategy. Und durch meine aktive Trainertätigkeit bei INVENSITY lerne ich durch das Lehren auch immer wieder etwas dazu. Ebenfalls hatte ich Möglichkeiten an externen Trainings teilzunehmen sowie mich extern zertifizieren zu lassen (Zertifizierter Tester).

Nach meinem Maschinenbau-Studium an der RWTH Aachen mit der Vertiefung Luft-und Raumfahrttechnik war mein großes Ziel, im Bereich der Forschung & Entwicklung in High-Tech Branchen an Know-how zu gewinnen.

Als ich auf INVENSITY aufmerksam wurde, habe ich das ideale Consulting-Unternehmen für mich gefunden, welches u.a. in der Automotive-, Energie, Optik-, und der Luftfahrtbranche tätig ist. Der Bewerbungsprozess beinhaltete mehrere Gespräche, ging jedoch flott, so dass ich auch recht schnell als Consultant einsteigen konnte.

Mit meiner Arbeit hier unterstütze ich den Kunden, indem ich Lösungen für komplexe technologische Herausforderungen erarbeite. Für mich persönlich ist wichtig, dass ich einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung leiste und etwas verändern kann. Durch die Vielzahl an Kunden-Projekten, in denen ich vor Ort tätig war, steigt meine persönliche „Wissens-Lernkurve“ enorm. Daher sehe ich die Mobilität als Chance, mich fachlich wie persönlich weiterzuentwickeln.

Intern engagiere ich mich in unseren Kompetenz-Zentren, den sogenannten Centers of Excellence und leiste einen Beitrag zum Wissensmanagement und gewinne an fachlicher Expertise. Dabei kann ich selbst entscheiden, in welchem Bereich ich an Wissen und Erfahrung gewinnen möchte. Es ist ein tolles Gefühl mit Leuten zu arbeiten, die jung und motiviert sind und Expertisen auf verschieden Gebieten haben. Der Wissenstransfer wird bei uns groß geschrieben und gelebt.

Wir legen außerdem großen Wert darauf, dass ein gesundes Work-Life gelebt wird. Wir gehören nicht zu den typischen Consulting-Firmen, die von ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen 80-90 Wochenstunden abverlangen. Das Wohl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen steht im Vordergrund. Wir denken langfristig und möchten daher mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen langfristig planen und sie nicht „verheizen“. So kommt auch meine Zeit, die ich privat mit meiner Frau und meiner Tochter verbringe, nicht zu kurz.

Technology Consultant / Experte für Software Engineering

„Ich bewarb mich mit einer Initiativ-Bewerbung für eine Pflichtpraktikumsstelle. Hier bei INVENSITY konnte ich meine theoretischen Kenntnisse nutzen, um in der Praxis für echte Benutzer Software zu designen und zu erstellen.“

Ich bin über einen Studienkollegen an INVENSITY herangekommen. Dieser hatte an einem Nachmittag zufällig einen Freund getroffen, der damals sein Pflichtpraktikum bei INVENSITY absolviert hatte. Da mein Studienkollege wusste, dass ich zu dieser Zeit einen Praktikumsplatz suchte, informierte er mich über INVENSITY. Ich bewarb mich dann mit einer Initiativ-Bewerbung für eine Pflichtpraktikumsstelle und habe auch direkt Anruf erhalten. Während des freundlichen Gespräches konnten mir bereits viele Fragen beantwortet werden. Einige Tage später wurde ich bereits erneut angerufen und ein Termin für weitere Gespräche vereinbart.

Bei INVENSITY erwarteten mich viele verschiedene Personen. Mit den Leuten hier kann man sich unterhalten, zusammenarbeiten, kreativ sein und sich auf sie verlassen. Wir haben eine große Vielfalt an verschiedenen Charakteren und Typen von Menschen und wir wachsen stetig. Ich bin immer sehr gespannt auf neue Mitarbeiter, vor allem, wenn diese mein Ressort unterstützen oder man mit ihnen auf seinem Projekt zusammenarbeiten kann.
Meine Praktikumszeit hier war sehr angenehm und vielseitig. Zuerst beschäftigte ich mich mit der Erstellung einer Recruiting Website, danach habe ich eine Webtools-Landschaft gepflegt. In meinem Studium der Medieninformatik habe ich viel über anwenderspezifische Softwareprogrammierung gelernt habe, das hat mir bei diesen Aufgaben weitergeholfen. Dort konnte ich meine theoretischen Kenntnisse nutzen, um in der Praxis für echte Benutzer Software zu designen und zu erstellen.
In dieser Zeit habe ich mich des Weiteren mit vielen verschiedenen Personen bei INVENSITY unterhalten und konnte mir einen guten Einblick in das tägliche Arbeiten der Consultants verschaffen. Das hat sehr positiv auf mich gewirkt und mir meine Entscheidung zur Festanstellung vereinfacht.
Auch bei Kunden hat mir mein breites Wissen im Bereich der Informatik weitergeholfen, schwierige Sachverhalte herunter zu brechen und die daraus resultierenden Herausforderungen zu meistern. Durch die Anwendernähe meines Studiums fällt es mir auch sehr einfach, dem Nutzer die Tools zu erläutern, die wir für ihn entwickeln. Da ich mich in Kollegen und Kunden hineinversetzen kann, war es mir möglich, Fragen und Herausforderungen besser zu verstehen und sie dadurch besser zu unterstützen.
Nach meinem Pflichtpraktikum habe ich noch meine Bachelorarbeit bei INVENSITY absolviert. Die Übergangszeit zwischen meiner Bachelorarbeit und Festanstellung waren nur drei Tage. Diese Zeit nutzte ich, um mich bei Kunden vorzustellen und ein erstes Meeting durchzuführen. Dies sorgte mir erfolgreich für mein erstes Projekt nach meiner Festanstellung.

Experte für Safety Management / Consultant

„Zu Beginn meiner Zeit bei INVENSITY begann ich schnell mit zwei erfahrenen Principal Consultants an einem Beratungsprojekt zu arbeiten. INVENSITY hat mir mit verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten dabei geholfen.“

Ich habe Physik an der RWTH Aachen studiert und mich auf die Bereiche Optik und Festkörperphysik spezialisiert. Auf INVENSITY bin ich gestoßen, weil mir eine Studienkollegin, die hier schon gearbeitet hat, von der Firma erzählte. Ich habe festgestellt, dass Technologieberatung genau das richtige für mich ist, und dies ist bis heute, nach zwei Jahren, so geblieben.

Zu Beginn meiner Zeit bei INVENSITY begann ich schnell mit zwei erfahrenen Principal Consultants an einem Beratungsprojekt zu arbeiten. Es ging um die Erstellung einer Systemarchitektur, der Erstellung eines Zustandsdiagramms und die Generierung von Systemanforderungen für einen Lenkassistenten. Dadurch habe ich in kurzer Zeit sehr viel mitnehmen können, was sowohl Safety Management als auch Systems Engineering betrifft. Vor allem für mich als Physiker war dies sehr wertvolle Erfahrung, da ich beides in meinem Studium nicht kennen gelernt habe.
Die gesammelte Erfahrung habe ich dann auch in mein erstes Projekt mitnehmen können, bei dem ich Anforderungen an Safety-Software für ein Steuergerät ermittelt habe.
INVENSITY hat mir mit verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten dabei geholfen, diese Aufgaben zu erledigen. Ich habe unter anderem Trainings zum Safety Management, zu Entwicklungsmethoden und Communication und Presentation Skills gehört. Ich habe an einer Safety Runde teilgenommen, in der Projekterfahrungen ausgetauscht wurden und man sich gegenseitig unterstützt hat. Außerdem wurde ich vor einem Projekt intensiv von meinem Vorgänger gecoacht.
Zuletzt habe auch durch meine Ressortarbeit im INVENSITY Innovation Center enorm an Wissen hinzugewonnen, vor allem was die Durchführung von Innovationsprojekten betrifft.
Meine Arbeit würde ich als hochkommunikativ beschreiben, da ich mich mit vielen Personen austauschen muss, welche alle verschiedenes Detailwissen mitbringen. Es geht dann für mich darum, dieses Wissen zusammen zu tragen und gemeinsam Konzepte zu entwickeln.

Projektmanager / Allrounder / Bandleader

„Bei INVENSITY kann ich aktiv das Unternehmen mitgestalten und meine Energie in Themen stecken, die mir wichtig sind.“

Hi, mein Name ist Nadine. Warum ich bei INVENSITY arbeite? Ich möchte Dinge verändern und bewegen, nach vorne treiben, einen Fortschritt erzeugen. Ich möchte mit motivierten und engagierten Kollegen arbeiten, die den gleichen Spirit wie ich tragen und Spaß daran haben, mit mir zusammen auf eine gemeinsame Vision hinzuarbeiten. Bei INVENSITY kann ich genau das verwirklichen.

Jeder unserer Mitarbeiter ist besonders, doch haben wir alle eins gemeinsam: Wir alle leben den Wert der (Selbst-)Verantwortung und wir sind alle ein bisschen verrückt. Die Basis für unsere Zusammenarbeit sind gemeinsame Werte, ein hohes Vertrauen und gegenseitige Wertschätzung. Es gibt keine Ellbogen, sondern Vorbilder und Teamgeist.

Studiert habe ich Physik (M.Sc.) an der RWTH Aachen. Zusammenhänge begeistern mich und ich bin Generalist. Daher habe ich mich bereits während meines Studiums zusätzlich mit Physik-fremden Themen wie Kommunikation und unternehmerischen Denken auseinandergesetzt und über vier Jahre nebenher im Marketing und Vertrieb eines mittelständischen Softwarehauses gearbeitet.

Bei meinem Start bei INVENSITY im April 2014 konnte ich direkt Vollgas geben: Nach den Integrationstagen ging es direkt auf das erste Projekt im Bereich Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung von elektronisch geregelten Stoßdämpfern. Hier habe ich enorm schnell einen Überblick über die kompletten Themen, Entwicklungsprozesse und Vorgehensweisen in der Automobilindustrie erlangen können, was mir als Generalist viele Möglichkeiten zur Findung von Schnittstellenthemen und Weiterentwicklung geboten hat. So habe ich für mich entdeckt, dass mir Projektmanagement richtig Spaß macht und habe mir Themen und das nächste Projekt in dem Bereich gesucht. Nach Ausarbeitung und Umsetzung eines Konzepts für die komplette Projektplanung eines Kunden habe ich selbst Projektmanagement-Tätigkeiten in verschiedenen Disziplinen übernommen. Aktuell arbeite ich in der technischen Projektleitung eines sehr herausfordernden Projektes mit Schwerpunkt auf Hardwareentwicklung und Produktionsprozessen. Wichtig ist mir bei meiner Arbeit, nicht nur eine Rolle beim Kunden zu übernehmen, sondern Wissen zu vermitteln und den Kunden zu befähigen, die Dinge selber besser zu machen. Mein Motto ist: Wir haben unsere Arbeit erst dann richtig gut gemacht, wenn der Kunde uns nicht mehr braucht.

Das Schöne bei INVENSITY ist, dass das Kundenprojekt als Consultant nur eines der vielen Elemente unserer Arbeit ist. Intern konnte ich meine Energie in Themen stecken, die mir Spaß machen und die die Firma gestalten. Ob in den internen Ressorts, Business Development, Ausarbeiten von Trainings für unsere Academy und Recruiting von neuen Kollegen – es gibt viele Rollen, die ich eingenommen habe, und diese Vielseitigkeit meiner Arbeit ist das, was mich motiviert. Wenn ich etwas erreichen will, dann fange ich einfach an! So habe ich zum Beispiel direkt bei meinem Einstieg im April eine INVENSITY Band gegründet und seitdem rocken wir auf unserem Firmensommerfest die Bude.

Bei INVENSITY habe ich früh Führungsverantwortung übernommen; als Mentor mehrerer Kollegen, in der Leitung von Arbeitsgruppen und interdisziplinären Projektteams und als Verantwortliche für das Team an einem unserer großen Kundenstandorte. Seit Beginn 2018 bin ich als Führungsperson in unserer Wiesbadener Firmenzentrale für mehr als 70 Mitarbeiter verantwortlich. Nicht disziplinarisch, sondern lateral bin ich verantwortlich für die Schaffung einer lebendigen Unternehmenskultur und die bestmögliche Befähigung der Kollegen, ihre Ziele zu erreichen – unser Verständnis von Leadership. Als Bestandteil des Führungskreises von INVENSITY gestalte ich aktiv das Unternehmen mit in Themen, die mir wichtig sind, und lerne jeden Tag etwas Neues dazu.

Innovation Specialist / Team Player / Business Consultant

Consulting – Academy – Innovation ist für mich bei INVENSITY Programm, jeden Tag. Ich war Consultant, leite unsere Academy und bin motiviert jeden Tag mit dem Team Innovationen zu schaffen um die Welt zu verändern.

Hi, ich bin Daniel und Consulting – Academy – Innovation ist für mich bei INVENSITY Programm, jeden Tag. Ich war Consultant, leite unsere Academy und bin motiviert jeden Tag mit dem Team Innovationen zu schaffen um die Welt zu verändern.

Nach dem Wirtschaftsinformatik Studium an der Technischen Universität Darmstadt bin ich als Consultant bei INVENSITY eingestiegen. Mein Ziel ist es gemeinsam mit dem Team von INVENSITY neue Innovationen hervorzubringen, unsere Kunden im Innovationsmanagement zu unterstützen und in die Branche Consumer Electronics einzusteigen.

INVENSITY habe ich in Darmstadt auf der Unternehmenskontaktmesse konaktiva kennengelernt. Nachdem ich INVENSITY bereits im Vorfeld als interessantes Unternehmen u.a. für Wirtschaftsingenieure mit interdisziplinärer Ausrichtung wie mich identifiziert hatte, haben mich die Professionalität und das Team am Messestand überzeugt den beruflichen Einstieg in der Technologieberatung zu suchen.

Dieser positive Eindruck hat sich im anschließenden Bewerbungsprozess bestätigt. Dieser lief durchweg sehr professionell und verschaffte mir einen tiefen Einblick in das Unternehmen und Teile des Teams.

Nach meinem Einstieg konnte ich sehr viele wertvolle Erfahrungen auf unterschiedlichsten Themengebieten wie Qualitäts-, Anforderungs-, Test-, Safety- und Innovationsmanagement sammeln und diese praktisch auf spannenden Kundenprojekten einsetzen. Auch die Branchenvielfalt, die ich mir ebenso erhofft habe, war gegeben und ich konnte Kunden im Bereich Bahn, Luftfahrt und Automotive aktiv unterstützen und zusätzlich ein Kundenprojekt in Shanghai, China erfolgreich mit einem Senior Consultant durchführen.

Neben diesen fachlichen Entwicklungsmöglichkeiten wollte ich mich auch stets persönlich weiterentwickeln. Hierzu bietet die INVENSITY Academy ein herausragendes Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten, welche individuell auf die Karriere, Person und Bedürfnisse angepasst werden können. Ein weiterer wertvoller Teil ist das Mentoring, welches jedem Mitarbeiter einen erfahrenen Ansprechpartner zur Seite stellt.

Nach einigen spannenden Projekterfahrungen und fachlicher Weiterentwicklung bot sich mir die Chance, einen internen Wechsel in das Business Development (Kundenakquise und disziplinarische Teamverantwortung) zu vollziehen. Hier habe ich die Möglichkeiten genutzt um ein Team von Consultants aufzubauen und gemeinsam spannende Projekte im Rhein-Main Gebiet zu realisieren. Dieses Team von über 20 Kollegen ist von Kassel über Frankfurt bis Heilbronn auf spannenden und innovativen Themen im Einsatz.

Mittlerweile leite ich die INVENSITY Academy und gebe jeden Tag mein Bestes um Perspektiven schaffen und Lernkurven unserer Mitarbeiter zu fördern, sowie unser gesamtes Wissensmanagement lebendig zu gestalten..

Diese Entwicklung fasst für mich einen besonderen Aspekt von INVENSITY zusammen: Die Freiheitsgrade, das Vertrauen und die Verantwortung, welche jeder Mitarbeiter nutzen kann, um mit eigenen Ideen, Ergebnisorientierung und Engagement am Gesamterfolg von INVENSITY mitzuwirken.

Nach meinem Maschinenbau-Studium an der RWTH Aachen mit der Vertiefung Luft-und Raumfahrttechnik war mein großes Ziel, im Bereich der Forschung & Entwicklung in High-Tech Branchen an Know-how zu gewinnen.

Als ich auf INVENSITY aufmerksam wurde, habe ich das ideale Consulting-Unternehmen für mich gefunden, welches u.a. in der Automotive-, Energie, Optik-, und der Luftfahrtbranche tätig ist. Der Bewerbungsprozess beinhaltete mehrere Gespräche, ging jedoch flott, so dass ich auch recht schnell als Consultant einsteigen konnte.

Mit meiner Arbeit hier unterstütze ich den Kunden, indem ich Lösungen für komplexe technologische Herausforderungen erarbeite. Für mich persönlich ist wichtig, dass ich einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung leiste und etwas verändern kann. Durch die Vielzahl an Kunden-Projekten, in denen ich vor Ort tätig war, steigt meine persönliche „Wissens-Lernkurve“ enorm. Daher sehe ich die Mobilität als Chance, mich fachlich wie persönlich weiterzuentwickeln.

Intern engagiere ich mich in unseren Kompetenz-Zentren, den sogenannten Centers of Excellence und leiste einen Beitrag zum Wissensmanagement und gewinne an fachlicher Expertise. Dabei kann ich selbst entscheiden, in welchem Bereich ich an Wissen und Erfahrung gewinnen möchte. Es ist ein tolles Gefühl mit Leuten zu arbeiten, die jung und motiviert sind und Expertisen auf verschieden Gebieten haben. Der Wissenstransfer wird bei uns groß geschrieben und gelebt.

Wir legen außerdem großen Wert darauf, dass ein gesundes Work-Life gelebt wird. Wir gehören nicht zu den typischen Consulting-Firmen, die von ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen 80-90 Wochenstunden abverlangen. Das Wohl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen steht im Vordergrund. Wir denken langfristig und möchten daher mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen langfristig planen und sie nicht „verheizen“. So kommt auch meine Zeit, die ich privat mit meiner Frau und meiner Tochter verbringe, nicht zu kurz.

Technology Consultant

„Ich kam aus einem größeren Unternehmen mit einer starren Hierarchiestruktur und wenig Raum für Wachstum zu INVENSITY mit dem Ziel, ein besserer Ingenieur zu werden.“

Ich komme aus einem größeren, internationalen und großen Unternehmen mit einer starren Hierarchiestruktur und wenig Raum für Wachstum. Dort bekam ich eine Rolle in der Führung versprochen, die ein sehr beständiges und stabiles Leben ermöglichen würde. Klingt perfekt, oder? Kommt darauf an: Ich vergleiche das gerne mit der Wahl der richtigen Schule oder der Entwicklung einer neuen Beziehung – als neugierige Person, die studiert hat, um ein Ingenieur zu sein, bin ich an konsequentem persönlichen Wachstum interessiert und an Flexibilität bei der Arbeit, um meine eigenen Lösungen zu entwickeln. Folglich wollte ich zu einem Unternehmen wechseln, das es mir ermöglichen würde, genau dies vorzufinden. So bin ich zu INVENSITY gekommen – mit dem Ziel vor Augen, ein besserer Ingenieur zu werden.

Ich entdeckte die Stellenanzeige von INVENSITY auf der Karriere-Website meiner Universität. Die Beschreibung entsprach meinem Wunsch, mein Ich, meine eigenen Lösungen und meine eigenen Ideen weiterzuentwickeln. Also begann ich, mich über das Unternehmen zu informieren. Auf Glassdoor wurde es als kleines Beratungsunternehmen aus Deutschland mit Schwerpunkt auf Support im Technologiebereich gelistet und hatte insgesamt gute Kritiken. Mein Interesse war geweckt.
Vor dem Hintergrund dessen, was ich bereits über INVENSITY recherchieren konnte, überraschte es mich nicht, wie persönlich und offen mein Bewerbungsprozess gestaltet war.
Als Beratungsunternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung ist INVENSITY davon überzeugt, dass Lösungen nicht immer von dem ausgehen, was bereits in einem Unternehmen vorhanden ist, sondern strebt konsequent danach, neue Antworten, neue Projekte und Entwicklungen im Produktlebenszyklus zu erarbeiten. Teil dieses Prozesses zu sein, bedeutet, dass es nie langweilig wird. Die Arbeit ist immer anders. Und mit der Zeit wächst die eigene Verantwortung, sowohl intern als auch beim Kunden.
Meine bisher wertvollsten Erfahrungen bei INVENSITY resultieren aus der Arbeit mit dem facettenreichen Team in unserem Büro und den Verbindungen zu den Menschen unseres internen Netzwerks. Wenn Qualitätsarbeit oder Beratung zu einem technischen Thema gefragt ist, kann ich mich immer auf meine Kollegen verlassen. Genauso genieße ich es, mit ihnen gemeinsam zu Reisen, Abend zu essen oder Musikstücke einzustudieren, um mit ihnen beim nächsten Firmenevent die Bühne zu rocken.
Unsere Stärke basiert auf unserer Vision genauso wie auf unserer Diversität. Wir arbeiten kontinuierlich auf diese gemeinsamen Unternehmensziele hin, auch, wenn wir in unterschiedlichen Kernkompetenzen tätig sind. Ich empfinde es als wichtig, dass unser Portfolio so facettenreich ist.
Sehr viel Spaß hat mir unser Projekt in Florida gemacht. Wir haben eine mobile Anwendungsentwicklungslösung für die Konfiguration und den Service in einer neuen Reihe von Erdwärmesonden verfügbar gemacht. Dieses Projekt bot mir viel Raum für berufliches Wachstum und das Erweitern von Wissen zu speziellen Technologien, die für meinen Fachbereich immer wichtiger werden.
Aus persönlicher Sicht möchte ich so oft wie möglich aus meiner Komfortzone herauskommen. Dies ist meiner Meinung nach der schnellste Weg, zu lernen und zu wachsen. Wenn ich meinen INVENSITY-Verantwortlichen oder Mentor um Feedback oder Rat frage, erhalte ich immer eine positive und aufschlussreiche Rückmeldung. In fachlichen Belangen kann ich mich meinen Kollegen mitteilen: Wenn ich das Gefühl habe, mich nicht weiterzuentwickeln oder wenn ich Verbesserungspotenziale bei meiner Arbeit oder im Unternehmen entdecke, haben sie immer eine Idee.

Senior Consultant / Mutter / Quereinsteigerin

„Die Entscheidung fürs Consulting war für mich richtig, denn meinen Wunsch nach Weiterentwicklung und Vielseitigkeit habe ich bei INVENSITY als promovierte Quereinsteigerin verwirklichen können .“

Hallo mein Name ist Juliane. Nach meiner Promotion in pharmazeutischer Biotechnologie an der Universität Heidelberg bin ich als Consultant bei INVENSITY eingestiegen. Mein langfristiges Ziel ist, für INVENSITY neue Wissensbereiche wie die Biotechnologie und den Sektor Medizintechnik weiter zu erschließen.

INVENSITY habe in Darmstadt bei einem konaktiva Workshop „Präsentieren in herausfordernden Situa-tionen“ kennengelernt. Dieser Workshop war der beste und effizienteste Workshop den ich in meiner Studienzeit besucht habe. Zusätzlich hatte ich den Hintergedanken, im Rahmen des Workshops her-auszufinden, ob Beratung für mich als promovierte Biologin zum Berufseinstieg in Frage kommt.

Die Case Study hat mein Interesse an der Beratung geweckt. Die Entscheidung für einen Berufseinstieg ins Consulting war für mich richtig, denn meinen Wunsch nach Weiterentwicklung und Vielseitigkeit habe ich bei INVENSITY als promovierte Quereinsteigerin verwirklichen können.

Ich habe den Workshop also gezielt genutzt, um einen potentiellen Arbeitgeber und eine interessante Branche kennenzulernen. Aufgrund meines sehr positiven ersten Eindrucks habe ich in das Freifeld des Workshop-Feedbackbogens eingetragen, dass ich gerne mehr zu einem Einstieg erfahren würde.

Dieser positive Eindruck hat sich im anschließenden Bewerbungsprozess nur bestätigt. Dieser lief durchweg sehr professionell und zuverlässig ab.

Die Entscheidung für einen Berufseinstieg ins Consulting fiel vor allem, weil die Aufgaben sehr vielfältig sind und ich mich sowohl persönlich als auch fachlich weiterentwickeln kann. Im Consulting ist die einmalige Möglichkeit gegeben, viele verschiedene Unternehmen und deren Unternehmenskultur kennen zu lernen.

Außerdem bietet es die Möglichkeit vielseitigen Lernens und Erfahrungen zu sammeln, sowie verschiedene Bereiche der Unternehmen kennenzulernen. Für mich bedeutet das, dass ich mein gro-ßes Interesse an Neuem und Unbekanntem, meinen Forscherdrang, jeden Tag leben kann.

Da die Projekte an verschiedenen Orten in Deutschland stattfinden, muss man die ersten Jahre Reise-bereitschaft mitbringen. Ich finde das spannend, denn Spontanität, Selbstständigkeit und eigenverantwortliches Handeln war ich aus meiner Forschungstätigkeit gewohnt.

Vermisst habe ich in der universitären Forschung die Entwicklungsmöglichkeiten. Bei INVENSITY wird die persönliche Entwicklung vielseitig gefördert und der Wille zur Entwicklung ist gefordert.

Zum einen gibt es zahlreiche Schulungen der Academy, die stark dazu beitragen die persönliche Entwicklung zu fördern und sich selbst zu analysieren, zum anderen stützt der Mentor stark die persönliche Entwicklung, indem er seine Erfahrungen weitergibt und einen ins Netzwerk einbindet, so dass man schnell viele Kollegen kennenlernt und bald eigene Kontakte knüpft.

Nach meinem Maschinenbau-Studium an der RWTH Aachen mit der Vertiefung Luft-und Raumfahrttechnik war mein großes Ziel, im Bereich der Forschung & Entwicklung in High-Tech Branchen an Know-how zu gewinnen.

Als ich auf INVENSITY aufmerksam wurde, habe ich das ideale Consulting-Unternehmen für mich gefunden, welches u.a. in der Automotive-, Energie, Optik-, und der Luftfahrtbranche tätig ist. Der Bewerbungsprozess beinhaltete mehrere Gespräche, ging jedoch flott, so dass ich auch recht schnell als Consultant einsteigen konnte.

Mit meiner Arbeit hier unterstütze ich den Kunden, indem ich Lösungen für komplexe technologische Herausforderungen erarbeite. Für mich persönlich ist wichtig, dass ich einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung leiste und etwas verändern kann. Durch die Vielzahl an Kunden-Projekten, in denen ich vor Ort tätig war, steigt meine persönliche „Wissens-Lernkurve“ enorm. Daher sehe ich die Mobilität als Chance, mich fachlich wie persönlich weiterzuentwickeln.

Intern engagiere ich mich in unseren Kompetenz-Zentren, den sogenannten Centers of Excellence und leiste einen Beitrag zum Wissensmanagement und gewinne an fachlicher Expertise. Dabei kann ich selbst entscheiden, in welchem Bereich ich an Wissen und Erfahrung gewinnen möchte. Es ist ein tolles Gefühl mit Leuten zu arbeiten, die jung und motiviert sind und Expertisen auf verschieden Gebieten haben. Der Wissenstransfer wird bei uns groß geschrieben und gelebt.

Wir legen außerdem großen Wert darauf, dass ein gesundes Work-Life gelebt wird. Wir gehören nicht zu den typischen Consulting-Firmen, die von ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen 80-90 Wochenstunden abverlangen. Das Wohl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen steht im Vordergrund. Wir denken langfristig und möchten daher mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen langfristig planen und sie nicht „verheizen“. So kommt auch meine Zeit, die ich privat mit meiner Frau und meiner Tochter verbringe, nicht zu kurz.

Senior Consultant / Tester

„Über die 10 Jahre im Unternehmen habe ich ein tolles internationales Team wachsen sehen, das einen offenen und freundlichen Umgang miteinander pflegt.“

Ich bin Diplom-Ingenieur für Elektro- und Informationstechnik und seit Anfang 2008 bei INVENSITY. Ich wurde damals, während meiner Diplomarbeit, über XING kontaktiert und nach einem ersten Telefonat zum persönlichen Gespräch nach Wiesbaden eingeladen. Über die 10 Jahre im Unternehmen habe ich ein tolles internationales Team wachsen sehen, das einen offenen und freundlichen Umgang miteinander pflegt. Es wird viel gelacht, viel außerhalb der Arbeit miteinander unternommen und viele der Kollegen sind gute Freunde geworden.
Als Senior Consultant hat man viele, breit gefächerte Aufgaben, vom klassischen Kundenprojekt über HR- und Business Development-Support bis zur fachlichen Führung in den internen Departements. Darüber hinaus ist man immer Vorbild und agiert stets als Multiplikator. Diese ganzen Aufgaben gilt es inhaltlich und vor allem auch zeitlich zu planen und zu koordinieren. Wann werde ich wo sein, bei welchem Kunden, in welchem Büro, nutze ich das Home-Office usw…. Diese Eigenverantwortung macht einen großen Reiz und Spaß an der täglichen Arbeit aus.
Eine Kernaufgabe und auch Herausforderung ist es, sein Wissen und die Erfahrung, die man als Senior gesammelt hat, als Multiplikator anderen Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen. Ebenso die Übernahme eines Ressorts und die fachliche Führung von Mitarbeitern ist eine spannende Aufgabe.
Dazu haben mich vor allem auch die INVENSITY-Trainings befähigt, gerade im Bereich Personal Skills and Strategy. Und durch meine aktive Trainertätigkeit bei INVENSITY lerne ich durch das Lehren auch immer wieder etwas dazu. Ebenfalls hatte ich Möglichkeiten an externen Trainings teilzunehmen sowie mich extern zertifizieren zu lassen (Zertifizierter Tester).

Nach meinem Maschinenbau-Studium an der RWTH Aachen mit der Vertiefung Luft-und Raumfahrttechnik war mein großes Ziel, im Bereich der Forschung & Entwicklung in High-Tech Branchen an Know-how zu gewinnen.

Als ich auf INVENSITY aufmerksam wurde, habe ich das ideale Consulting-Unternehmen für mich gefunden, welches u.a. in der Automotive-, Energie, Optik-, und der Luftfahrtbranche tätig ist. Der Bewerbungsprozess beinhaltete mehrere Gespräche, ging jedoch flott, so dass ich auch recht schnell als Consultant einsteigen konnte.

Mit meiner Arbeit hier unterstütze ich den Kunden, indem ich Lösungen für komplexe technologische Herausforderungen erarbeite. Für mich persönlich ist wichtig, dass ich einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung leiste und etwas verändern kann. Durch die Vielzahl an Kunden-Projekten, in denen ich vor Ort tätig war, steigt meine persönliche „Wissens-Lernkurve“ enorm. Daher sehe ich die Mobilität als Chance, mich fachlich wie persönlich weiterzuentwickeln.

Intern engagiere ich mich in unseren Kompetenz-Zentren, den sogenannten Centers of Excellence und leiste einen Beitrag zum Wissensmanagement und gewinne an fachlicher Expertise. Dabei kann ich selbst entscheiden, in welchem Bereich ich an Wissen und Erfahrung gewinnen möchte. Es ist ein tolles Gefühl mit Leuten zu arbeiten, die jung und motiviert sind und Expertisen auf verschieden Gebieten haben. Der Wissenstransfer wird bei uns groß geschrieben und gelebt.

Wir legen außerdem großen Wert darauf, dass ein gesundes Work-Life gelebt wird. Wir gehören nicht zu den typischen Consulting-Firmen, die von ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen 80-90 Wochenstunden abverlangen. Das Wohl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen steht im Vordergrund. Wir denken langfristig und möchten daher mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen langfristig planen und sie nicht „verheizen“. So kommt auch meine Zeit, die ich privat mit meiner Frau und meiner Tochter verbringe, nicht zu kurz.

Technology Consultant / Experte für Software Engineering

“ Ich bewarb mich mit einer Initiativ-Bewerbung für eine Pflichtpraktikumsstelle. Hier bei INVENSITY konnte ich meine theoretischen Kenntnisse nutzen, um in der Praxis für echte Benutzer Software zu designen und zu erstellen.“

Ich bin über einen Studienkollegen an INVENSITY herangekommen. Dieser hatte an einem Nachmittag zufällig einen Freund getroffen, der damals sein Pflichtpraktikum bei INVENSITY absolviert hatte. Da mein Studienkollege wusste, dass ich zu dieser Zeit einen Praktikumsplatz suchte, informierte er mich über INVENSITY. Ich bewarb mich dann mit einer Initiativ-Bewerbung für eine Pflichtpraktikumsstelle und habe auch direkt Anruf erhalten. Während des freundlichen Gespräches konnten mir bereits viele Fragen beantwortet werden. Einige Tage später wurde ich bereits erneut angerufen und ein Termin für weitere Gespräche vereinbart.
Bei INVENSITY erwarteten mich viele verschiedene Personen. Mit den Leuten hier kann man sich unterhalten, zusammenarbeiten, kreativ sein und sich auf sie verlassen. Wir haben eine große Vielfalt an verschiedenen Charakteren und Typen von Menschen und wir wachsen stetig. Ich bin immer sehr gespannt auf neue Mitarbeiter, vor allem, wenn diese mein Ressort unterstützen oder man mit ihnen auf seinem Projekt zusammenarbeiten kann.
Meine Praktikumszeit hier war sehr angenehm und vielseitig. Zuerst beschäftigte ich mich mit der Erstellung einer Recruiting Website, danach habe ich eine Webtools-Landschaft gepflegt. In meinem Studium der Medieninformatik habe ich viel über anwenderspezifische Softwareprogrammierung gelernt habe, das hat mir bei diesen Aufgaben weitergeholfen. Dort konnte ich meine theoretischen Kenntnisse nutzen, um in der Praxis für echte Benutzer Software zu designen und zu erstellen.
In dieser Zeit habe ich mich des Weiteren mit vielen verschiedenen Personen bei INVENSITY unterhalten und konnte mir einen guten Einblick in das tägliche Arbeiten der Consultants verschaffen. Das hat sehr positiv auf mich gewirkt und mir meine Entscheidung zur Festanstellung vereinfacht.
Auch bei Kunden hat mir mein breites Wissen im Bereich der Informatik weitergeholfen, schwierige Sachverhalte herunter zu brechen und die daraus resultierenden Herausforderungen zu meistern. Durch die Anwendernähe meines Studiums fällt es mir auch sehr einfach, dem Nutzer die Tools zu erläutern, die wir für ihn entwickeln. Da ich mich in Kollegen und Kunden hineinversetzen kann, war es mir möglich, Fragen und Herausforderungen besser zu verstehen und sie dadurch besser zu unterstützen.
Nach meinem Pflichtpraktikum habe ich noch meine Bachelorarbeit bei INVENSITY absolviert. Die Übergangszeit zwischen meiner Bachelorarbeit und Festanstellung waren nur drei Tage. Diese Zeit nutzte ich, um mich bei Kunden vorzustellen und ein erstes Meeting durchzuführen. Dies sorgte mir erfolgreich für mein erstes Projekt nach meiner Festanstellung.

Experte für Safety Management / Consultant

„Zu Beginn meiner Zeit bei INVENSITY begann ich schnell mit zwei erfahrenen Principal Consultants an einem Beratungsprojekt zu arbeiten. INVENSITY hat mir mit verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten dabei geholfen.“

Ich habe Physik an der RWTH Aachen studiert und mich auf die Bereiche Optik und Festkörperphysik spezialisiert. Auf INVENSITY bin ich gestoßen, weil mir eine Studienkollegin, die hier schon gearbeitet hat, von der Firma erzählte. Ich habe festgestellt, dass Technologieberatung genau das richtige für mich ist, und dies ist bis heute, nach zwei Jahren, so geblieben.

Zu Beginn meiner Zeit bei INVENSITY begann ich schnell mit zwei erfahrenen Principal Consultants an einem Beratungsprojekt zu arbeiten. Es ging um die Erstellung einer Systemarchitektur, der Erstellung eines Zustandsdiagramms und die Generierung von Systemanforderungen für einen Lenkassistenten. Dadurch habe ich in kurzer Zeit sehr viel mitnehmen können, was sowohl Safety Management als auch Systems Engineering betrifft. Vor allem für mich als Physiker war dies sehr wertvolle Erfahrung, da ich beides in meinem Studium nicht kennen gelernt habe.
Die gesammelte Erfahrung habe ich dann auch in mein erstes Projekt mitnehmen können, bei dem ich Anforderungen an Safety-Software für ein Steuergerät ermittelt habe.
INVENSITY hat mir mit verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten dabei geholfen, diese Aufgaben zu erledigen. Ich habe unter anderem Trainings zum Safety Management, zu Entwicklungsmethoden und Communication und Presentation Skills gehört. Ich habe an einer Safety Runde teilgenommen, in der Projekterfahrungen ausgetauscht wurden und man sich gegenseitig unterstützt hat. Außerdem wurde ich vor einem Projekt intensiv von meinem Vorgänger gecoacht.
Zuletzt habe auch durch meine Ressortarbeit im INVENSITY Innovation Center enorm an Wissen hinzugewonnen, vor allem was die Durchführung von Innovationsprojekten betrifft.
Meine Arbeit würde ich als hochkommunikativ beschreiben, da ich mich mit vielen Personen austauschen muss, welche alle verschiedenes Detailwissen mitbringen. Es geht dann für mich darum, dieses Wissen zusammen zu tragen und gemeinsam Konzepte zu entwickeln.

@INVENSITY

INVENSITY Kompetenzen

CONSULTING

Gemeinsam Werte schaffen

KARRIERE

Jetzt die Welt verändern

© Copyright 2007 – 2020   |   All Rights Reserved 

INVENSITY Kompetenzen

CONSULTING

Gemeinsam Werte schaffen

KARRIERE

Jetzt die Welt verändern

© Copyright 2007 – 2020
All Rights Reserved